Chemnitz trauert mit Partnerstadt Manchester

Terror Stadt legt Blumen in der "Allee des Lichts" nieder

chemnitz-trauert-mit-partnerstadt-manchester
Das Foto zeigt niedergelegte Blumen an der Leuchte der Stadt Manchester in der "Allee des Lichts" im Park der Opfer des Faschismus. Foto: Stadt Chemnitz

Am vergangenen Montag gegen 23.30 Uhr explodierte im nordenglischen Manchester eine Bombe im Foyer einer Konzerthalle. Der Anschlag auf ein Popkonzert der US-Sängerin Ariana Grande kostete 22 Menschen das Leben, 59 weitere wurden verletzt.

Die Tat löste weltweit großes Entsetzten aus und auch in der deutschen Partnerstadt Chemnitz wird getrauert.

"Unsere Gedanken sind bei den Familien der Opfer"

Die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig von der SPD sprach am Dienstag ihr Mitgefühl gegenüber ihrem Amtskollegen Andrew Burnham aus: "Unsere Gedanken sind bei den Familien der Opfer des Attentats. Wir trauern mit Ihnen um die vielen unschuldigen Menschen, die ums Leben kamen und wünschen den Verletzten baldige Genesung."

Gedenken an der Manchester-Leuchte

Als Zeichen für die gemeinsame Trauer legte die Stadt Chemnitz am gestrigen Morgen Blumen in der "Allee des Lichts" im Park der Opfer des Faschismus nieder. Manchester ist seit 1983 eine Chemnitzer Partnerstadt und hat hier eine eigene Leuchte, die gemeinsam mit den Lampen der übrigen 11 Partnerstädte das Zentrum der Allee ausmachen.

An der Leuchte haben auch die Chemnitzerinnen und Chemnitzer die Gelegenheit, ihre Anteilnahme zu bekunden, teilte die Pressestelle der Stadt mit.