• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Chemnitz zeigt sich bunt und tolerant

Event Christopher Street Day mit Parade, Redebeiträgen und Musik

Am 14. Juli startet der Christopher Street Day in Chemnitz in seine sechste Runde. Das Event, das eine Parade für die Rechte von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgendern als Höhepunkt hat, beginnt um 14 Uhr am Schillerplatz. 15.30 Uhr ist ein buntes Fest im Stadthallenpark geplant. Dort stehen Redebeiträge verschiedener Vereine und Organisationen, der Poetryslam-Stadtmeister Gerrard Schueft sowie musikalische Unterhaltung von "Ridge Walk" und "Viv Wheels"auf dem Programm sowie viele Info- und Aktionsstände.

Im vergangenen Jahr kamen an die 500 Besucher, darauf hoffen die Veranstalter auch an diesem Samstag. Der Parade ist eine Aktionswoche vorausgegangen, unter anderem mit einem Bowling-Turnier, einer Talk-Runde und einem Vortrag. "Unsere Ziele sind Öffentlichkeitsarbeit für die von uns vertretenen Personengruppen zu leisten und entsprechende Veranstaltungen organisieren", sagt Robert Lutz vom Verein Christopher Street Day Chemnitz.

Außerhalb des Events am Wochenende gebe es regelmäßige Angebote und Gruppentreffen vom Verein different people, dem Sportverein Queerschläger sowie gelegentliche Veranstaltungen des Lesben- und Schwulenverbandes Deutschland/Sachsen. Außerdem findet im "Fuchsbau" einmal im Monat die Partyreihe "We are Family" statt.



Prospekte