Chemnitz-Zentrum: 44-Jähriger geschlagen und ausgeraubt

Blaulicht Tatverdächtige gestellt - Ermittlungen dauern an

OT Zentrum. 

Die Polizei wurde Dienstagabend in die Bahnhofstraße in Chemnitz-Zentrum gerufen. Ein 44-Jähriger war zuvor in der Straße der Nationen von drei zunächst Unbekannten angesprochen und in der Folge gemeinschaftlich beraubt worden. Einer des Trios soll ihn dabei geschlagen und Tabletten aus seinem Rucksack genommen haben, mit welchen die Männer letztlich verschwanden. Der leicht verletzte 44-Jährige begab sich zum Bahnhof und informierte die Polizei. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung konnten im Umfeld zwei Tatverdächtige (21 Jahre und 18 Jahre) gestellt und vorläufig festgenommen werden. Der 21-Jährige leistete dabei Widerstand und beleidigte die Polizeibeamten. Die Polizisten fanden bei ihm einen Teil des mutmaßlichen Diebesguts sowie einen Joint. Neben dem Raubdelikt wird nunmehr auch wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurden die beiden Tatverdächtigen nach den ersten polizeilichen Maßnahmen entlassen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!