• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Chemnitzer Autor veranstaltet seine erste Lesung

Lesung Alexander Büttner live im Kaffeesatz erleben

Es ist eine fantastische, mittelalterliche Welt mit eigenen Landschaften, Königreichen, Kulturen, Religionen und Zeitrechnungen, die ein junger Chemnitzer da in seinem ersten eigenen Buch geschaffen hat.

 

Zwei Bücher voller spannender Geschichten

2018 brachte Alexander Büttner "Aquileria" heraus und damit eine Welt, in der es Orte, Pflanzen, Tiere und allerlei Phänomene gibt, von denen man bisher noch nicht viel gehört hat. "Eine Welt voller Geschichten, die von Menschen und ihren Schicksalen handeln, von ihren Stärken und Schwächen, ihren Entscheidungen und deren Konsequenzen", erläutert Alexander Büttner. Im letzten Jahr hat Büttner seinen zweiten Band der "Aquileria"-Reihe veröffentlicht. Auf 400 Seiten werden dort die beiden Geschichten "Elizas Lied" und "Luanas Entscheidung" erzählt, die wieder in der fiktiven, mittelalterlichen Welt "Aquileria" spielen.

 

Lesung im Kaffeesatz

Wer jetzt Lust bekommen hat, selbst einmal in diese Welt einzutauchen, der kann am kommenden Freitag um 20 Uhr zu einer Lesung ins Kaffeesatz auf dem Sonnenberg, Zietenstraße 40, kommen. Für die erste öffentliche Lesung überhaupt verspricht Alexander Büttner an diesem Abend ein Programm aus ausgewählten Szenen der ersten beiden Bücher, bisher unveröffentlichten Geschichten sowie Anekdoten und Kommentare zu den Hintergründen der Texte und der Welt, in der sie spielen. Unterstützt wird er dabei von Alexander Senf, einem Chemnitzer Sprecher und Produzenten, dessen Stimme man bereits aus dem Aquileria Hörbuch kennt. Mehr zum Werk von Alexander Büttner gibt es hier.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!