Update: Junger Autor plant jetzt auch ein Hörbuch

Menschen Alexander Büttner arbeitete zehn Jahre an eigenem Buch

update-junger-autor-plant-jetzt-auch-ein-hoerbuch
Alexander Büttner hält sein erstes eigenes Buch in der Hand - "Aquileria". Foto: Steffi Hofmann

Chemnitz. Es ist eine fantastische, mittelalterliche Welt mit eigenen Landschaften, Königreichen, Kulturen, Religionen und Zeitrechnungen, die ein junger Chemnitzer da in seinem ersten eigenen Buch geschaffen hat. Eine Welt, in der es Orte, Pflanzen, Tiere und allerlei Phänomene gibt, von denen man bisher noch nicht viel gehört hat. Eine Welt, in der man Ritter und Burgen und auch die ein oder andere Prinzessin findet, ebenso Spielleute, Bauern, Händler und Spione, in der Krieg geführt und Frieden geschlossen wird. "Eine Welt voller Geschichten, die von Menschen und ihren Schicksalen handeln, von ihren Stärken und Schwächen, ihren Entscheidungen und deren Konsequenzen", erläutert Alexander Büttner.

 

Geheime Nachrichten in Buchform verpackt

 

Der studierte "Medienallrounder", wie er sich selbst nennt, lebt und arbeitet in Chemnitz, arbeitet hauptberuflich als Projekt- und Teamleiter in der IT. Privat liebt er gute Geschichten und bringt diese gern zu Papier. "Ich möchte Dinge entstehen lassen, entführen, mitnehmen und begleiten. Vielleicht auch mal überraschen. Erinnerungen bewahren, Geschehenes verwandeln, geheime Nachrichten übermitteln", sagt er zur Frage nach der Motivation, ein Buch zu schreiben. Zehn Jahre hat der 30-Jährige an "Aquileria" gesessen. Die Anthologie enthält insgesamt drei Geschichten, die in unterschiedlichen Zeitaltern an unterschiedlichen Orten spielen und ihre Helden vor unterschiedliche Herausforderungen bringen: Edvards Versprechen, Neros' Heimkehr und Mareks Reise.

 

Das erste Werk ist nur der Anfang

 

Es ist der erste Band, dem in Zukunft weitere folgen sollen. "Aquileria" erschien im Chemnitzer Verlag Skalatar Media, ist bislang in der Buchhandlung Lessing und Kompanie erhältlich und demnächst auch in der Stadtbibliothek zu finden. Auf der Website zum Buchprojekt gibt es zu allen drei Geschichten Leseproben.

 

Update: In Arbeit ist außerdem eine Vertonung als Hörbuch. Hierbei arbeitet Alexander Büttner mit dem freischaffenden Sprecher und Produzenten Alexander Senf, ebenfalls Chemnitzer, zusammen. Ein Teaser mit den ersten zehn Minuten aus "Edvards Versprechen" haben die beiden bei YouTube veröffentlicht. "Das fertige Hörbuch wird im neuen Jahr erscheinen. Wir werden es dann auf den üblichen Plattformen anbieten."