• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Chemnitzer FC bleibt souverän an der Spitze

Fußball Himmelblauen gewinnen 3:1 gegen Lok Leipzig

Der Chemnitzer FC hat am Samstag in der Fußball- Regionalliga den nächsten Sieg eingefahren. Vor 7.438 Zuschauern gewann das Team von Trainer David Bergner im Stadion Chemnitz gegen den 1. FC Lok Leipzig 3:1 (3:0). Damit behalten die Himmelblauen ihre weiße Weste, denn mit zehn Siegen aus zehn Spielen führen sie weiterhin die Tabelle souverän an.

Optimaler Start für die Gastgeber

Dem CFC gelang ein optimaler Start. Denn in der 12. Minute beförderte Grote einen Eckball in die Leipziger Box, Kostadin Velkov wuchtete das Spielgerät per Kopfball in die Maschen des Gegners. Der Jubel war kaum verklungen, da schlug es schon wieder ein. Dejan Bozic stand nach einer reichlichen Viertelstunde goldrichtig und verwandelte zum 2:0. Chemnitz bestimmte danach weiter die Schlagzahl auf dem Rasen. 25 Minuten waren gespielt, als Rafael Garcia im gegnerischen Strafraum unfair gestoppt wurde. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Daniel Frahn zum 3:0. Von Lok war im ersten Durchgang offensiv kaum etwas zu sehen, doch das sollte sich ändern.

Leipzig gelingt der Anschluss

Zu Beginn der 2. Halbzeit lief es bei den Gastgeber nicht mehr so rund. Im Anschluss an einen Eckball fiel das 1:3, als Torschütze wurde der Leipziger Robert Zickert im Spielprotokoll vermerkt. Dieser Treffer setzte bei den Leipzigern scheinbar zusätzliche Kräfte frei, die nun viel mutiger zu Werke gingen. Beim CFC war jetzt von der Souveränität des ersten Durchgangs nicht mehr viel zu sehen. Dann kassierte Niklas Hoheneder in der 77. Minute wegen einer Notbremse die rote Karte. Danach lag der Ball ein zweites Mal im Chemnitzer Tor, der Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung jedoch nicht anerkannt. Auch die Schlussminuten verliefen für die Himmelblauen alles andere als ruhig, aber ohne weitere Folgen.

Aufstellung Chemnitzer FC: Jakubov - Itter, Velkov, Hoheneder, Gesien - T. Müller, Langer, Grote, Garcia (54. Milde) - Bozic ( 79. Blum) , Frahn (90. Hovi)

Tore: 1:0 Velkov (12.) , 2:0 Bozic (16.), 3:0 Frahn (FE/26.), 3:1 Velkov ET (60.)

Zuschauer: 7.438

Schiedsrichter: Rasmus Jessen (Berlin)



Prospekte