Chemnitzer FC empfängt Aalen

Fußball Himmelblaue starten am Samstag in die Rückrunde

Der Chemnitzer FC bestreitet in der 3. Fußball-Liga innerhalb einer Woche das zweite Heimspiel. Am Samstag (Anstoß 14 Uhr, Stadion an der Gellertstraße) empfangen die Himmelblauen, die als Tabellenachter 26 Punkte auf dem Konto haben, zum Auftakt der Rückrunde den VfR Aalen (11. Platz/25 Punkte). Nachdem die Personalsituation beim CFC Anfang Dezember sehr angespannt war, gibt es nun einen ersten Lichtblick zu vermelden. Fabian Stenzel hat nach überstandenem Infekt Anfang der Woche wieder mit einem Teiltraining begonnen. Nach wie vor in Vollbesitz seiner Kräfte ist Torwart Kevin Kunz, der beim letzten 1:0 - Heimsieg gegen die Stuttgarter Kickers einen starken Eindruck hinterließ und nun gegen Aalen wieder auf die Unterstützung der Fans hofft. Der Torhüter wechselte im vergangenen Sommer von der SG Großaspachzum Chemnitzer FC. Bei der SG musste er sich trotz mehrerer Drittliga- Einsätze mit der Rolle der Nummer Zwei begnügen, doch beim CFC schaffte der 23-Jährige vor dem Saisonstart den Sprung in die Stammelf. Mittlerweile seien dem Stammkeeper des CFC viele Abläufe in Fleisch und Blut übergegangen. "Doch eine gewisse Grundnervosität und Anspannung habe ich vor jedem Auflaufen trotzdem. Das wird sich sicherlich auch nicht ändern", sagte Kunz. "Das sehe ich aber durchaus positiv, denn dadurch kann ich mich noch mehr auf meine Aufgaben konzentrieren", sagte der 1, 90 Meter große Torwart. Auch Privat hat sich der Spieler in der Stadt eingerichtet. "Ich habe in Chemnitz meinen Hauptwohnsitz, lebe in einer schönen Wohnung und fühle mich in der Stadt wohl", sagte der Torwart, der einen Vertrag bis 2017 einschließlich eines weiteren Optionsjahres in der Tasche hat.