Chemnitzer FC fährt dritten Sieg in Folge ein

Fußball Himmelblaue gewinnen 4:0 gegen ZFC Meuselwitz

Chemnitz. 

Chemnitz. Der Chemnitzer FC hat in der Fußball-Regionalliga Nordost das dritte Spiel in Folge ohne ein Gegentor gewonnen. Am Samstag bezwang das Team von Cheftrainer Christian Tiffert auf heimischen Rasen vor 2.420 Zuschauern den ZFC Meuselwitz 4:0 (3:0).

 

Führung in der 8. Minute

Der CFC erwischte einen Auftakt nach Maß. In der 8. Minute beförderte Chris Löwe einen Freistoß in den Meuselwitzer Strafraum, den schließlich Robert Zickert per Kopf zum 1:0 über die Linie drückte. Der Jubel war kaum verklungen, da hätte es fast wieder geklingelt. Max Roscher zog trocken von der Strafraumgrenze ab, doch Jean-Marie Plath im ZFC-Gehäuse konnte den Ball parieren. Anschließend blieben die Gastgeber spielbestimmend. Diese Bemühungen zahlten sich auch bald konkret aus. In der 19. Minute stand Felix Brügmann in der Box goldrichtig und wuchtete das Spielgerät zum 2:0 in die Maschen. Die Vorarbeit hatte Furkan Kircicek geleistet.

 

3:0 zur Halbzeitpause

Insgesamt verlebte CFC-Torwart Jakub Jakubov eine ruhige erste Halbzeit. In der 38. Minute war er auf dem Posten, als ihn Amer Kadric mit einem Distanzschuss prüfte. Dafür schlugen die Gastgeber kurz darauf erneut zu. Chris Löwe zirkelte einen Freistoß direkt auf das Gäste- Tor. Der gegnerische Keeper machte in dieser Situation keinen Finger krumm und sah der Kugel nur hinterher. So ging es mit einem hochverdienten 3:0 in die Halbzeitpause.

 

Fünfter Saisonsieg der Himmelblauen

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte tummelten sich die Akteure vor allem in der Meuselwitzer Hälfte. Kircicek jagte in der 55. Minute den Ball aus Nahdistanz über die Latte. Nach einer reichlichen Stunde versuchte es Kilian Pagliuca mit einem Distanzschuss, der jedoch vom Torhüter entschärft wurde. Tiffert nutzte nun die Gelegenheit, fleißig durchzuwechseln. Insgesamt ging es jetzt auf dem Platz etwas ruhiger zu, wenngleich Chemnitz weiterhin alles im Griff hatte. Die Gäste aus Thüringen präsentierten sich viel zu harmlos, um den CFC in Schwierigkeiten zu bringen. Der eingewechselte Stanley Keller schraubte schließlich elf Minuten vor Feierabend mit dem 4:0 den Deckel ganz fest auf den fünften Saisonsieg der Himmelblauen.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!