Chemnitzer FC fährt wichtigen Sieg ein

Fussball Spiel gegen Jena endet für den CFC erfolgreich

Torschütze Tom Baumgart. Foto: Harry Härtel

Chemnitz. Der Chemnitzer FC hat am Samstag in der 3. Fußball-Liga seine erfolglose Phase endlich beendet. Das Team von Cheftrainer David Bergner gewann zu Hause gegen den FC Carl-Zeiss Jena 1:0 (0:0). Das Tor des Tages erzielte vor 6778 Zuschauern Tom Baumgart in der 79. Minute. Für die Himmelblauen war es der erste Sieg seit Oktober 2017. Zwar liegt der CFC noch auf einem Abstiegsplatz, doch der Abstand zum rettenden Ufer beträgt nur noch 3 Zähler.

Das notwendige Quäntchen Glück

"Das heute nicht alles gut war, wissen wir, denn wir haben ein paar Chancen zu viel zugelassen. Aber endlich hatten wir auch mal das notwendige Quäntchen Glück, um das Spiel zu gewinnen", sagte Mittelfeldspieler Dennis Grote.

Das Spiel begann für den CFC jedoch mit einem großen Schock. Denn es waren noch keine fünf Minuten gespielt, als Torhüter Kevin Kunz im Strafraum den Ball aufnehmen wollte, kam der Jenaer Timo Mauer angerauscht und säbelte Kunz um. Dabei zog sich der CFC-Keeper eine Schulterverletzung zu, musste vom Platz und wurde durch Kevin Tittel ersetzt. Er lieferte dann eine überzeugende Leistung ab und leistete einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg. Kunz wurde jedoch ins Krankenhaus gebracht. Es besteht der Verdacht einer Schultereckgelenksprengung.

Es geht Schlag auf Schlag

Anschließend entwickelte sich durchaus ein intensives Spiel, wobei zwingende Torchancen zunächst auf beiden Seiten kaum zu verzeichnen waren. Doch in der Schlussphase der ersten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag. In der 39. Minute war Tittel bei einem Schuss von Rene Eckardt auf dem Posten. Im Gegenzug hatte Florian Hansch das 1:0 für die Himmelblauen auf dem Fuß, aber er verzog aus aussichtsreicher Position knapp. Dann erbrachte wieder Tittel einen Arbeitsnachweis, indem er einen Ball stark parierte.

Auch nach dem Seitenwechsel stand Tittel im Brennpunkt, denn er musste Kopf und Kragen riskieren, um gegen Timmy Thiele zu klären. Anschließend legten beide Teams keinesfalls den Schongang ein und kämpfen um jeden Grashalm. Nach 65 Minuten war für Björn Kluft Feierabend, für ihn lief Daniel Frahn, der sich in den Tagen vor dem Spiel mit einem Magen-Darm-Infekt herumgeplagt hatte, auf. Doch das Tor machte Baumgart, der von Florian Hansch geschickt in Szene gesetzt wurde. Unmittelbar zuvor war der Jenaer Cros mit der gelb-roten Karte vom Platz geflogen.

"Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich meinen letzten Punktspieleinsatz im März 2016 gegen Großaspach. Doch danach stand ich auch im Sachsenpokal auf dem Platz. Auf jeden Fall ist es heute ein wunderbarer Tag für mich", sagte Kevin Tittel.