Chemnitzer FC holt nächsten Heimsieg

Fussball Der Chemnitzer FC bleibt in der 3. Fußball-Liga in der Erfolgsspur

Das Team von Cheftrainer Patrick Glöckner gewann am Sonntag zu Hause gegen den 1. FC Kaiserslautern vor reichlich 7000 Zuschauern 3:1 (3:1), punktete damit zum dritten Mal in Folge und hat nun den Anschluss an die Nichtabstiegszone hergestellt. Es war erneut ein engagierter und ambitionierter Auftritt des CFC.

 

"Wenn mir vor ein paar Wochen jemand gesagt hätte, dass wir aus drei Spielen sieben Punkte holen, hätte ich das sofort unterschrieben. Jetzt können wir uns freuen, dürfen aber auch nicht nachlassen", sagte CFC- Spieler Rafael Garcia

Frühe Führung für die Gastgeber

Ein erstes Achtungszeichen setzten die Himmelblauen nach 5 Minuten , als Paul Milde im Anschluss an eine Ecke das gegnerische Tor von der Strafraumgrenze anvisierte, aber knapp verfehlte. Ausgangspunkt für die frühe Chemnitzer Führung war ebenfalls Milde. Er setzte sich in der 10. Minute auf der linken Außenbahn durch , seine Eingabe verwertete Philipp Hosiner zum 1:0. Damit gaben sich die Gastgeber aber nicht zufrieden und traten weiter selbstbewusst auf. In der 13. Minute konnte der Kaiserslauterer Torwart einen Schuss von Rafael Garcia nicht festhalten, Tarsis Bonga staubte zum 2:0 ab. In dieser Taktzahl ging es danach für die Gastgeber zwar nicht weiter, der FCK kam etwas besser ins Spiel. Aber Chemnitz musste zunächst keine kritischen Momente überstehen und behielt die Übersicht. Dann waren reichlich 33 Minuten gespielt, als der Schiedsrichter ein Handspiel eines Kaiserslauterer Spielers im Strafraum mit einem Elfmeter sanktionierte. Hosiner lief an und hämmerte das Spielgerät zum 3:0 in die Kiste. In der Nachspielzeit leistete sich der CFC in der Abwehr jedoch einen Aussetzer und kassierte das 1:3.

Keine Tore im zweiten Durchgang

Glöckner sah in der Pause natürlich keine Notwendigkeit, an seiner Aufstellung etwas zu ändern. Nach einer kurzen Anlaufzeit hatte der CFC wieder Betriebstemperatur erreicht und schaltete den Vorwärtsgang ein. So hatte unter anderem Hosiner die Möglichkeit, zu erhöhen. Die Gäste bemühten sich später um eine Resultatsverbesserung, erarbeiteten sich jedoch keine klaren Möglichkeiten. Ein knappe Viertelstunde vor dem Abpfiff war dann für Erik Tallig Feierabend. Er wurde durch Dejan Bozic ersetzt. In den letzten Minuten waren es bei Dauerregen die Gäste, die zwar einiges versuchten, aber kaum etwas auf die Reihe bekamen. . Die Himmelblauen verteidigten aufopferungsvoll und wurden schließlich mit dem Dreier belohnt. "Wir wollten dem Gegner von Beginn an zeigen, dass für ihn nichts zu holen ist. Das ist uns insbesondere in der ersten Halbzeit souverän glungen. Der Sieg war mehr als verdient" , analysierte der zweifache Torschütze Hosiner.

 

Tore: 1:0 Hosiner (10.) 2:0 Bonga (13.) , 3:0 Hosiner (35./Handelfmeter),3:1 Pick (45.)

Zuschauer: 7. 242

Schiedsrichter: Michael Bacher (Amerang - Kirchensur)