Chemnitzer FC kassiert 1:4-Heimpleite gegen Wehen-Wiesbaden

Fußball Luft im Abstiegskampf wird immer dünner

Bedröppelte Miene nach dem Abpfiff: Florian Hansch, der in der 70. Minute beim Stand von 1:0 für den CFC verletzt ausgewechselt werden musste, versteht die Welt nicht mehr.. Foto: Haertelpress

Für den Chemnitzer FC wird die Luft im Abstiegskampf der 3. Fußball-Liga immer dünner. Am Dienstag verlor die Elf von Cheftrainer David Bergner zu Hause das Nachholspiel gegen den SV Wehen-Wiesbaden mit 1:4 (1:0) und bleibt damit auf dem 18. Platz, einem Abstiegsrang, kleben. Wehen-Wiebaden kann hingegen weiter vom Aufstieg in die 2. Bundesliga träumen.

Kapitän ist nach der Partie restlos bedient

"Wir haben eine sehr intensive erste Halbzeit gespielt, in der wir zeigen wollten das noch etwas geht. Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir das auch getan. Nach dem 1:0 haben wir es in der zweiten Halbzeit zunächst weiter gut gemacht. Es war dann sehr ärgerlich, wie das 1:1 gefallen ist, denn wir hatten zuvor zweimal die Möglichkeit, zu klären. Dann sank die Moral. In den letzten 15 Minuten sind wir völlig eingebrochen", sagte Bergner.

"Wie wir die Tore kassiert haben, ist unglaublich. Wir haben uns einfach dumm angestellt", war Kapitän Marc Endres nach dem Spiel restlos bedient.

In fünf Minuten alles verspielt

Im ersten Durchgang war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem der CFC den Gegner gut beschäftigte. In der 36. Minute jubelten dann die 5125 Zuschauer: Tom Baumgart setzte sich mit einer energischen Einzelleistung durch und traf zum 1:0 für die Hausherren. Nach dem Wechsel stand Chemnitz noch geordnet, doch der Druck des SV Wehen-Wiesbaden nahm zu.

So musste sich CFC-Keeper Kevin Tittel ganz lang machen, um in der 63. Minute einen Schuss von Manuel Schäffler zu entschärfen. Doch dann kam es zwischen der 74. und 79. Minute für die Himmelblauen ganz dick:

Die Chemnitzer Abwehr hatte in diesem Abschnitt die Arbeit eingestellt und fing sich drei Kisten ein. Das 1:4 in der Nachspielzeit besiegelte die 19. Saisonniederlage des CFC. Am Samstag läuft Chemnitz erneut zu Hause auf und empfängt um 14 Uhr die SG Sonnenhof Großaspach.