Chemnitzer FC kassiert nächste Niederlage

Fußball CFC und SC Preußen Münster trennen sich 1:2

Die Fans des CFC in der Community4you Arena beim Spiel CFC gegen SV Preussen Münster. Foto: Haertelpress

Dem Chemnitzer FC ist es am Sonntag in der 3. Fußball-Liga nicht gelungen, aus sportlicher Sicht für positive Schlagzeilen zu sorgen. Das Team von Trainer David Bergner, dessen Abstieg bereits besiegelt ist, verlor vor 4915 Zuschauern gegen den SC Preußen Münster 1:2 (0:1).

Der ohnehin schon wegen diverser Verletzungen stark dezimierte Kader des Chemnitzer FC wurde vor dem Anpfiff nochmals reduziert. Denn Kapitän Marc Endres fiel verletzt aus, Okan Aydin wurde aus disziplinarischen Gründen aus dem Aufgebot gestrichen. Er soll sich gegenüber dem Trainer extrem im Ton vergriffen haben.

Zeitiges Gegentor

Es dauerte bis zur 6. Minute, als sich die Himmelblauen unter kräftiger Mithilfe von Torhüter Kevin Kunz den ersten Gegentreffer einfingen. Münsters Torjäger Adriano Grimaldi traf zum 1:0 für die Gäste. Chemnitz mühte sich anschließend um den Ausgleich, blieb aber im gegnerischen Strafraum insgesamt zu harmlos.

Aber auch den Gästen fiel im Spiel nach vorn wenig ein, sodass sich das Geschehen auf dem Rasen wieder einmal sehr übersichtlich gestaltete. Da es bis zur Pause kaum bemerkenswerte Szenen zu notieren gab, ging Chemnitz mit diesen knappen Rückstand in die Pause.

Baumgart gleicht aus

Als es nach dem Wechsel schien, dass es im gleichen Stil weiter gehen könnte, klingelte es im Kasten der Gäste. Tom Baumgart besorgte aus zentraler Position das 1:1 (53.) . Die Freude über den Ausgleich dauerte gerade einmal vier Minuten. Dann kam Grimaldi seiner Lieblingsbeschäftigung nach und beförderte das Spielgerät zum 2:1 für die Preußen in das Chemnitzer Gehäuse.

Anschließend gab es insgesamt viel Leerlauf auf dem Rasen. In den letzten Minuten feierte CFC-Nachwuchsspieler Erik Tallig noch sein Drittligadebüt. Aber das war schon das Aufregendste, was bis zum Abpfiff noch geschah.