Chemnitzer FC muss Niederlage wegstecken

Fußball Meppen siegt dank starker zweiter Hälfte 3:2

Foto: Dominic Falke

Der Fußball-Drittligist Chemnitzer FC ist am heutigen Samstag mit einen Niederlage vom SV Meppen zurück gekehrt. Vor 6.235 Zuschauern unterlagen die Himmelblauen 3:2 (0:1). Obwohl es Mitte der Woche nicht so aussah, als ob der an einem Magen-Darm-Infekt laborierende Dennis Grote überhaupt mit nach Meppen reisen könne, saß der Mittelfeldstratege nicht nur im Mannschaftsbus, sondern stand auch in der Startelf. Ansonsten gab es in der Aufstellung des CFC keine Überraschungen.

Etwas überraschend begann aber das Spiel. Der CFC brauchte genau 20 Sekunden, um in Führung zu gehen. Florian Hansch setzte sich auf der rechten Seite durch, bediente Björn Kluft, der zum 0:1 für die Gäste vollendete.

Meppen ließ sich nicht unter kriegen

Allerdings hatte Meppen den Rückschlag schnell verkraftet und drang nun auf die Egalisierung des Spielstandes. Chemnitz verlegte sich aufs Kontern, schaffte es aber zunächst nicht, die sich bietenden Möglichkeiten konsequent zu nutzen. Zudem war die Fehlpassquote nicht unbedingt gering.

Auch CFC- Torhüter Kevin Kunz blieb nicht arbeitslos. Er hatte in der 38. und 47. Minute gemeinsam mit seiner Hintermannschaft Glück, dass Meppener Tore jeweils wegen Abseits nicht gegeben wurden. Der Ausgleich fiel dann in der 56. Minute durch Benjamin Girth.

Der gleich Spieler brachte in der 62. Minute die Platzherren 2:1 in Front. Doch Chemnitz schlug zurück. Erneut bereitete Hansch den Treffer vor, Myrolslav Slavov musste in der 65. Minute aus Nahdistanz nur noch den Fuß hinhalten, um das 2:2 zu erzielen. Doch zwei Minuten vor dem Abpfiff war Girth zum dritten Mal zur Stelle und verpasste dem CFC die nächste Niederlage.

" Es ist bitter, wenn man sich viel vornimmt, es auf dem Platz vor allem in der 1. Halbzeit ganz ordentlich macht und dann trotzdem ohne Punkte nach Hause fahren muss. Aber wir werden und müssen jetzt konzentriert weiter arbeiten", sagte Kapitän Marc Endres.

Aufstellung CFC:

Kunz - Leutenecker, Endres, Trapp, Mlynikowski - Hansch. Reinhardt, Grote, , Kluft (78. Baumgart) - Slavov, Frahn