Chemnitzer FC verliert in Wiesbaden unglücklich 1:2

Fußball Die Himmelblauen führten bis kurz vor Schluss

Foto: Marcus Hengst

Wiesbaden. Der Chemnitzer FC musste zum Auftakt des 8. Spieltages der 3. Fußball-Liga am Freitag beim SV Wehen Wiesbaden eine 1:2 (1:0) Auswärtsniederlage hinnehmen. Dabei führten die Himmelblauen bis in die Schlussphase noch 1:0.

"Es ist extrem bitter, ohne Punkt nach Hause zu fahren. Meine Mannschaft hat eine sehr gute Leistung abgeliefert und alles rausgehauen. Jetz können und müssen wir zwei Tage enttäuscht sein. Doch dann geht es wieder richtig weiter und wir wollen am Mittwoch zu Hause ein gutes Spiel mit dem passenden Ergebnis dazu abliefern, " sagte CFC-Cheftrainer Horst Steffen.

Gelb-Rot für Piechowski

Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die sich zunächst auch Chancen erarbeiteten. Ganz dick kam es für den CFC in der 26.Minute, als Laurin von Piechowski nach wiederholtem Foulspiel mit der gelb-roten Karte vom Platz geschickt wurde. Doch diesen Rückschlag verkrafteten die Himmelblauen sehr gut.

In der 35. Minute bediente der kurz davor eingewechselte Dennis Grote seinen Mitspieler Björn Kluft mustergültig. Der zog ab und traf sehenswert zum 1:0 für die Sachsen. Dieser Treffer verlieh dem CFC Selbstvertrauen.

Ausgleich für Wiesbaden in der 86. Minute

In der zweiten Halbzeit standen die Himmelblauen in der Abwehr lange sicher. Hätten sie ihre Konter besser ausgespielt, wäre durchaus der zweite Chemnitzer Treffer möglich gewesen.

Als der Sieg greifbar nahe schien, glichen die Gastgeber zunächst zum 1:1 aus (86. Minute) und markierten in der Nachspielzeit den zweiten Treffer. Dadurch rutscht der CFC in der Tabelle weiter nach unten.

Viel Zeit, sich über die unglückliche Niederlage Gedanken zu machen, haben die CFC-Spieler nicht. Denn schon am Mittwoch treffen sie zu Hause auf Fortuna Köln.