• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Chemnitzer FC vollzieht lockeren Auftakt

Fussball Regionalligist gewinnt in Lunzenau 16:0

Lunzenau. 

Lunzenau. Der Chemnitzer FC hat sein erstes Testspiel beim SV Fortschritt Lunzenau aus der Fußball - Mittelsachsenklasse (9. Liga) 16:0 (9:0) gewonnen. Max Roscher eröffnete vor 670 Zuschauern das Torfestival in der 5. Minute mit dem 1:0. Anschließend fielen in regelmäßigen Abständen die Treffer. CFC-Cheftrainer Christian Tiffert gab auch einigen Spielern aus dem Kader der A-Junioren eine Einsatzchance, so standen zum Beispiel Jannik Wolter und Max Verhülsdonk in der Startelf.

 

Lunzenauer Torwart kann sich auszeichnen

Die Himmelblauen belagerten im Stadion an der Rochlitzer Straße erwartungsgemäß über die gesamte Spielzeit den Strafraum der tapferen Gastgeber, bei denen Torwart Lenny Rauscher zum Mann des Tages avancierte. Er reagierte mehrmals großartig und leistete damit einen entscheidenden Beitrag, dass der Rückstand des SV in den ersten 45 Minuten nicht zweistellig wurde.

 

Tiffert wechselt komplett

Zur Pause wechselte der Chemnitzer Coach komplett durch, so standen zu Beginn des zweiten Durchgangs unter anderem Robert Zickert, Niklas Walther und Felix Brügmann auf dem Rasen. David Wunsch löste Jakub Jakubov im Tor ab. In der 74. Minute war es Furkan Kircicek, der das Dutzend voll machte. Michel Ulrich traf für den CFC im ersten Durchgang viermal und war damit erfolgreichster Torschütze beim Regionalligisten. Auf Lunzenauer Seite absolvierte der 54-jährige Jens Graf sein letztes Spiel für die erste Mannschaft des SV Fortschritt und wurde im Rahmen der Partie feierlich verabschiedet. Die Gastgeber um ihren Chef Tommy Häder sorgten insgesamt dafür, dass das Spiel gegen den CFC zu einem Fußballfest wurde.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!