Chemnitzer FC will ins Endspiel

Fussball Halbfinale des Landespokals startet am Mittwoch

 

Der Chemnitzer FC ist am Mittwoch ab 19.30 Uhr im heimischen Stadion im Halbfinale des Fußball-Landespokals gefordert. Dann trifft die Mannschaft von Cheftrainer David Bergner auf den Liga-Konkurrenten 1. FC Lok Leipzig, an den die Himmelblauen keine guten Erinnerungen haben. Denn im Punktspiel vor reichlich drei Wochen führte der CFC nach 20 Minuten in Leipzig 2:0, verlor die Partie aber noch 2:4. "Natürlich müssen wir am Mittwoch viel besser auftreten als in diesem Spiel, in dem nach der frühen Führung bei uns kaum mehr etwas zusammen lief", sagte Bergner.

Fragezeichen hinter Langer und Müller

Vor allem sei es wichtig, dass seine Mannschaft Fußball spiele und sich nicht in ein Duell, geprägt von langen Bällen und Standards, einlasse. "Wir haben uns natürlich in den vergangenen Wochen noch einmal genaue Informationen über den Gegner eingeholt und sind gerüstet", sagte Bergner. Allerdings steht hinter den Einsätzen von Matti Langer (Fersenverletzung) und Tobias Müller (Gürtelrose) noch Fragezeichen. "Wir werden natürlich alles tun, dass sie dabei sein können. Das entscheidet sich aber kurzfristig und dürfte eine Punktlandung werden", sagte Bergner.

Stadionkassen öffnen 18 Uhr

Die Stadionkassen öffnen am Mittwoch 18 Uhr, bis jetzt sind für das Duell zwischen dem souveränen Tabellenführer der Regionalliga Nordost und dem Sechsten aus Leipzig schon 5000 Tickets verkauft. Der Sieger des Spiels trifft im Endspiel auf den Drittligisten FSV Zwickau, der sächsische Pokalsieger zieht in die wirtschaftlich sehr lukrative erste Runde des DFB-Pokals ein.