Chemnitzer feiern die kulturelle Vielfalt

Eröffnung Interkulturelle Wochen beginnen am Samstag im Rosenhof

chemnitzer-feiern-die-kulturelle-vielfalt
Die Sawa Sawa Band spielt zur Eröffnung der Interkulturellen Wochen am Samstag auf dem Neumarkt. Foto: Steffi Hofmann

Unter dem Motto "Vielfalt verbindet." werden am 16. September um 12 Uhr auf dem Neumarkt die Interkulturellen Wochen in Chemnitz eingeläutet. Die feierliche Eröffnung beginnt mit dem Markt der Möglichkeiten, einem interkulturellen Bühnenprogramm mit Volkstänzen und -musik aus verschiedenen Ländern der Welt sowie kulinarischen Köstlichkeiten.

Bürger wollen ein Zeichen setzen

Unter dem Motto "Kultur braucht Begegnung" startet um 14 Uhr im Stadthallenpark eine besondere Kunstaktion: Vliesbänder werden von Chemnitzer Künstlern, Schülern, Geflüchteten und interessierten Bürgern gemeinsam gestaltet. Es soll gemalt und gesprüht werden im Zeichen des Friedens.

Um 18.30 Uhr beginnt auf dem Neumarkt ein Konzert mit der Sawa Sawa Band. Die wurde im Oktober 2016 durch Mark Kitau gegründet. Er kommt aus Kenia und lebt jetzt in Chemnitz. Der Fokus der Band liegt auf Rhythmen aus Kenia und aus aller Welt, die miteinander harmonieren. Die Band spielt Rumba, Benga, Marrabenta, Reggae und Soukous.

Workshops bieten Raum für Kreativität

Im Rosenhof 14 wird zum Auftakt der Interkulturellen Wochen um 14 Uhr die Ausstellung "Inspiration" eröffnet. Gezeigt werden Arbeiten aus den kreativen Kursen des Vereins Soziale Rehabilitierung für Ausländer. In der Zeit von 13 bis 17 Uhr können sich zudem interessierte Gäste in fünf kreativen Workshops - Sandmalerei, bemalen von verschiedenen Figuren aus Modelliermasse, Gestaltung von Bildern auf Aluminiumfolie, Serviettentechnik und Gestaltung von Bildern auf Kork - ausprobieren.