Chemnitzer Lions Club unterstützt lokale Kinder- und Jugendprojekte

Spende Es werden zwei Schecks in Höhe von je 1.000 Euro übergeben

Chemnitz. 

Unter dem Motto "we serve" engagiert sich der Lions Club für Kinder und Jugendliche der Stadt Chemnitz. Am Freitag wurden für zwei der Herzensprojekte Spendenschecks in Höhe von jeweils 1.000 Euro vor dem Rathaus überreicht. Das Geld konnte zusammen mit der Stiftung Deutscher Lions aufgebracht werden.

Kunst für Frieden und Toleranz

Das erste Projekt beschäftigt sich mit Kunst für Frieden und Toleranz und findet unter der Leitung von "Aktion C" statt. Die Initiative hat sich 2011 gegründet, um mit konkreten Maßnahmen gegen rechtsradikale und fremdenfeindliche Ideologie vorzugehen.

Schwerpunkt auf politischer Bildung

Der Schwerpunkt liegt in der politischen Bildung von Anfang an. Junge Menschen sollen sich frühzeitig ihrer Rechte bewusst werden und für sich und eine gerechte Gesellschaft einsetzen. Aktion führt seit 2011 ein Kunstprojekt für Frieden und Toleranz, in dem über die Jahre mehrere Tausend Kinder und Jugendliche eingebunden waren, über hundert Kindergärten und Schulen.

Gestaltung der Friedensbanner

Die Teilnehmer des Projektes gestalteten in den jeweiligen Einrichtungen sowie in Workshops 7 Meter lange Banner, die am Chemnitzer Friedenstag im Stadtzentrum präsentiert wurden. Ab 2013 wurden Workshops als Intensivkurse durchgeführt, bei denen auch Förderschüler beteiligt waren, unter anderem in der Entdecker-Schule, der Annen- und Diesterweg-Schule und im Pestalozzi-Förderzentrum. Alle Banner werden öffentlich präsentiert. Der Chemnitzer Friedenstag ist jedes Jahr ein Zielpunkt. Die Beteiligten erfahren dadurch eine hohe Wertschätzung und werden in ihrer Persönlichkeit gestärkt.

Neues Projekt für 2024

2024 ist das "Stefan-Heym-Projekt" geplant, welches im Mittelpunkt der Tage der jüdischen Kultur stehen wird. Die Illustrationen zu Werken Heyms aus zehn Gymnasien sollen in der Neuen Sächsischen Galerie präsentiert werden. Dafür wird es Workshops mit Kindern und Jugendlichen unter Anleitung des Künstlers Marian Kretschmer geben. Mit der Spende wird dieses Projekt unterstützt.

Zweites Projekt

Das Geld für das zweite Projekt soll für eine neue Tischtennisplatte für den Schulclub im Kepler-Gymnasium genutzt werden.

Schulclub existiert seit 2011

Der Schulclub ist ein Ganztagsangebot, das sich an alle Schüler richtet. Er existiert bereits seit 2011 und hat sich seitdem stetig weiterentwickelt. Tagtäglich ist er Aufenthalts- und Rückzugsort für über 100 Kinder und Jugendliche, die hier in den Pausen, nach der Schule oder in Freistunden ihre Zeit verbringen. Dabei haben sie die freie Wahl, ob sie sich an Gesellschaftsspielen ausprobieren, ihr Glück im Darts oder Tischkicker versuchen oder sich mit einem Buch in eine ruhige Ecke zurückziehen.

Ort für viele Kinder

Der Schulclub ist auch ein Ort, an den man kommt, damit man seine Hausaufgaben nicht zu Hause machen muss. Der Leiter und Betreuer ist immer in der Nähe und ansprechbar für jede Art von Problem. Nach Unterrichtsschluss wird das Nachbarklassenzimmer zum erweiterten Schulclub und als Tischtennisraum genutzt.

Viel Interesse an Tischtennis

Generell steht Tischtennis über das gesamte Schuljahr hinweg im Mittelpunkt des Interesses vieler und Besucher. Hier versammeln sich Kinder und Jugendliche vieler verschiedener Jahrgänge und Klassen, sodass hier gute Möglichkeiten entstanden, sich mit Älteren oder Jüngeren zu vernetzen und von- und miteinander zu lernen.

Neue Tischtennisplatte

Die Tischtennisplatte hat nach insgesamt 22 Jahren (7 Jahre im Schulclub, 15 Jahre vorher in einem Sportverein) Benutzung ausgedient, weshalb eine neue mobile Tischtennisplatte geplant ist. Diese soll mit dem Spendengeld vom Lions Club Chemnitz sowie der Stiftung Deutscher Lions für den Schulclub beschafft werden.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion