• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Chemnitzer Nachwuchs-Koch holt zweiten Platz

Wettbewerb Daniel Ratzka ist zweitbester Koch Deutschlands

Daniel Ratzka ist zweitbester Nachwuchskoch Deutschlands. Der Chemnitzer Auszubildende wurde am vergangenen Wochenende beim renommierten Wettbewerb um den Rudolf-Achenbach-Pokal in Frankfurt am Main ausgezeichnet.

 

Der Qualität verschrieben

Einer der ersten Gratulanten war sein Chef Roland Keilholz. "Wir sind sehr stolz auf Daniel", so der Gastronom und Inhaber des Restaurants alexxanders auf dem Sonnenberg. Dort ist Daniel Ratzka im letzten Lehrjahr beschäftigt. "Dem Wettbewerb ist eine hochwertige Vorbereitung in unserer Kochausbildung vorausgegangen", so Keilholz weiter. Alle grundlegenden Zubereitungsprozesse würden die Auszubildenden in der Küche des Chemnitzer Restaurants selbstverständlich von der Pike auf lernen. "Das macht längst nicht mehr jeder Lehrbetrieb", so Keilholz.

 

Verein unterstützt den Jungkoch

Besondere Unterstützung erhielt Daniel Ratzka auch vom Verein Chemnitzer Köche 1898. Der Verbund von mehr als 30 Köchen aus der Region setzt sich traditionell für den Nachwuchs in der Branche ein. Besonderes Engagement zeigt dabei der zweite Vorsitzende und Jugendwart des mitteldeutschen Köchevereins, Sebastian Ehmke. Er begleitete Ratzka zum Kochwettbewerb nach Hessen, übte im Vorfeld in speziellen Workshops mit dem Nachwuchskoch. "Auch wir sind begeistert, dass wir erneut eine so gute Position erringen konnten", so Sebastian Ehmke.

Zur Aufgabe des Köchevereins gehöre es demnach, sich für den Nachwuchs in der Branche, für die Bereitschaft zur stetigen Weiterentwicklung, zu Akzeptanz und Offenheit für kulinarische Trends sowie zu Qualitätsbewusstsein gegenüber dem Gast und der Umwelt zu verpflichten.

 

Anna-Lena Trabert gewinnt den Pokal

Der Rudolf-Achenbach-Pokal gilt als der älteste und renommierteste Nachwuchswettbewerb in der deutschen Kochbranche. Seit seinem Start im Jahr 1975 haben etwa 40.000 junge Köchinnen und Köche jeweils in ihrem letzten Ausbildungsjahr daran teilgenommen. Viele von ihnen - nicht nur die Sieger - haben anschließend eindrucksvolle Karrieren hingelegt und leben ihre kochende Leidenschaft heute in unterschiedlichen gastronomischen Positionen im In- und Ausland aus. Prominentestes Beispiel ist Fernsehkoch Tim Mälzer. In diesem Jahr gewann Anna-Lena Trabert, eine junge Frau aus Hessen, den mit 1000 Euro dotierten Pokal.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!