Chemnitzer Paar startet bei internationaler Rallye

Sponsoren "Marxstädter" sammeln Spenden für guten Zweck

Am Samstag startet das Chemnitzer Paar Juliane Uhde und Jens Kreißl beim Baltic Sea Circle - der nördlichsten Rallye des Erdballs. Die Strecke führt über 7.500 Kilometer durch zehn Länder rund um die Ostsee bis zum Nordkap. Vorraussetzung für die Teilnahme ist der Verzicht auf Autobahnen und GPS. Das Paar mit dem Teamnamen "Marxstädter" startet von Hamburg aus in einem 34 Jahre alten Mercedes-Benz-Oldtimer. Das Auto ist mit zahlreichen Aufklebern Chemnitzer Unternehmen beklebt. Damit wollen Jens und Juliane auf die Wirtschaft in Chemnitz aufmerksam machen.

Gleichzeitig nutzen sie die Rallye um für den gemeinnützigen Verein unikero aufmerksam Spenden zu sammeln. Neben einigen bekannten Sponsoren, hofft das Paar auf die Spendenbereitschaft der Besucher der Webseite Betterplace.de, auf dem sie einen Spendenaufruf gestartet haben. Die eingenommenen Gelder werden von unikero e.V. für Projekte der Kinder- und Jugendförderung eingesetzt. Das Vereinsziel ist es, die sportliche Betätigung von Kindern und Jugendlichen zu fördern.