Chemnitzer Schüler machen wieder Theater

Schauspiel Im Schauspielhaus wird bis zum 23. März ein buntes Programm gezeigt

chemnitzer-schueler-machen-wieder-theater
Bühne frei für Schüler heißt es aktuell im Schauspielhaus. Foto: privat

Früh übt sich, wer ein guter Schauspieler werden will. Mit Geschichten, Märchen oder Collagen, Tanz, Musicals, Puppenstücken und eigenen Texten und Produktionen präsentieren sich bis zum 23. März wieder insgesamt 19 Theatergruppen aller Schularten zur großen Chemnitzer Schultheaterwoche. Täglich wird im Schauspielhaus ein buntes Programm geboten.

Es geht um Grenzen

Am 19. März um 10 Uhr zeigt das Kleine Theater des Vereins Kraftwerk das Kinderstück von Luise Steinbach nach dem gleichnamigen DEFA-Film "Alarm im Kasperletheater". Um 16 Uhr gehört die Bühne der Theatergruppe "Spunk" des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Limbach-Oberfrohna. Sie präsentiert "Das Experiment", eine Real-Fantasy von Sabine Hrach. Abgrenzen, grenzwertig, Grenzüberschreitung... Ausgehend von eigenen Erfahrungen und Gedankengängen wird das Grenzen-Thema bei einem Stück des Chemnitzer Schulmodells um 18 Uhr behandelt.

Die Geschichte von "Zwei Schwestern" zeigt am 20. März um 11 Uhr die Theatergruppe "Die Füchse" der Landesschule für Blinde und Sehbehinderte. Um 16.30 Uhr heißt es Vorhang auf für die Theatergruppe der Friedrich-Adolf-Wilhelm-Diesterweg-Oberschule Chemnitz und ihr Stück "Wenn ich bleibe". Gelacht werden kann um 18 Uhr bei Joseph Kesselrings Komödie "Arsen und Spitzenhäubchen", die die Theatergruppe "Akt 11" des Georgius-Agricola-Gymnasiums Chemnitz einstudiert hat. Komplettes Programm unter: www.theater-chemnitz.de