Chemnitzer Schulen beziehen mobile Klassenzimmer

Sanierung Vorübergehender Unterricht in Containern

chemnitzer-schulen-beziehen-mobile-klassenzimmer
Foto: BraunS/Getty Images

Für die Errichtung mobiler Unterrichtsräume am Standort der Jan-Amos-Comenius-Grundschule werden rund 1,94 Mio. Euro noch im laufenden Haushaltsjahr bereitgestellt, so der Stadtrat in seiner gestrigen Sitzung vom 23.05.2018.

Heinrich-Heine-Grundschule soll ab August 2019 saniert werden

Die mobilen Klassenräume sollen als Auslagerungsort für die Heinrich-Heine-Grundschule dienen, die ab August 2019 in einem Zeitraum von zwei Jahren saniert wird. Das zunächst als Ausweichobjekt vorgesehene Gebäude Philippstraße 20 wird inzwischen als Interimsstandort für Oberschulen ab dem Schuljahr 2018/19 benötigt.

Container können für weitere Auslagerung anschließend genutzt werden

Ähnlich der mobilen Klassenräume an der Grund- und Oberschule Altendorf wird am Standort der Jan-Amos-Comenius-Grundschule eine zweigeschossige Containeranlage errichtet. Diese kann nach dem Rückzug in die sanierte Heinrich-Heine-Grundschule für die Auslagerung weiterer Schulen während Sanierungsarbeiten genutzt werden.