Chemnitzer Stadtfahrrad großer Erfolg

Stadttouristik Umweltfreundlich und flexibel unterwegs

Seit dem Frühjahr 2006 gibt es die Möglichkeit, Chemnitz mit einem Leihrad zu entdecken. In Kooperation mit vielen Partnern bietet die Stadt Chemnitz und der Verein "Chemnitzer Gewölbegänge" insgesamt 150 Räder zum Verleih an. Dazu gehören auch zwei Tandems und acht Kinderräder. An zwölf Stationen kann ein Chemnitzer Stadtfahrrad ausgeliehen werden, wovon anscheinend immer mehr Interessierte Gebrauch machen.

Das Projekt erfreue sich einer wachsenden Akzeptanz bei in- und ausländischen Touristen, bei Einheimischen, Familien, Studenten und Berufspendlern. Bis 2008 wurden beispielsweise durchschnittlich nur 350 Ausleihen registriert, bis 2015 waren es zirca 4.500 pro Jahr. Pro Rad belaufen sich die Bereitstellungskosten, inklusive Anschaffung, Herstellung von Werbeträgern und gesondertem Design auf 450 Euro. Diese werden ausschließlich vom Verein "Chemnitzer Gewölbegänge" getragen, welcher auch die personelle Betreuung des Projekts durch Ehrenamtler übernimmt.

Über zukünftige Pläne befragt, antwortet die Stadt: "Geplant sind derzeit der Aufbau einer Ausleihstation für E-Bikes in Zusammenarbeit mit interessierten Partnern. Mittelfristig soll das Angebot um eine mobile Ausleihe übers Internet erweitert werden." Für ein fahrradfreundlicheres Chemnitz wird außerdem ein kostenloser Radtourenplan herausgegeben, weitere Fahrradständer in der Innenstadt geschaffen und mehr Radfahr- und Schutzstreifen markiert, so die Stadt weiter.