• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Chemnitzer suchen Unterstützung für Tanzschule Passionlife

Kampagne Motto lautet "Weil tanzen Leben ist"

Die Chemnitzer Tanzschule Passionlife ist wie alle derartigen Einrichtungen aktuell schwer vom Lockdown betroffen. Wie es für das Haus weitergeht, steht derzeit in den Sternen. Sven Liebscher, der seit 2013 Jahren als Hobbytänzer in der Formationen "Flashover" trainiert, ist deswegen jetzt aktiv geworden: Er hat über die Online-Plattform betterplace einen Spendenaufruf gestartet. Unter dem Motto "Tanzen ist Leben" sammeln er und weitere Mitstreiter 8000 Euro, um für wenigstens einen Monat die Mietkosten der Tanzschule sichern zu können. "Unsere Tanzschule hat bisher noch keine Hilfen für Dezember ausgezahlt bekommen. Erst vor wenigen Tagen kam eine Abschlagszahlung der zugesagten Novemberhilfe, die lediglich rückwirkend die Mietkosten für einen Monat abdeckt", schildert Liebscher das Dilemma. Die Situation der Tanzschule sei kritisch. "Unser Ziel ist es, die Schließung zu verhindern. Die Mietkosten sind der monatliche Löwenanteil", so der Hobbytänzer weiter. Sven Liebscher arbeitet im Vertrieb eines Energieversorgers und hat vor acht Jahren die Liebe zum Tanz für sich entdeckt. Das Hobby sei nicht nur ein Ausgleich zu seiner meist sitzenden Bürotätigkeit. "Es gibt dort auch eine tolle Gemeinschaft", sagt der 31-Jährige. Wenn die Tanzschule durch den Lockdown nicht überlebe, breche ein Stück Lebensqualität für den Chemnitzer weg, wie er sagt.

Mit seiner Formation "Flashover" hat er zudem bereits an vielen Wettkämpfen bundesweit teilgenommen und die Menschen mit diversen Shows begeistert - ob zum Stadtfest, dem Hutfestival, bei Firmenfeiern, in Märchenshows oder auf anderen großen und kleinen Bühnen. "Bisher haben wir unsere Tanzschule stolz auf allen Events vertreten, doch nun müssen wir unsere Tanzschule unterstützen", so Liebscher. Infos zur Spendenkampagne gibt es online.