• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Chemnitzer Tierpark begrüßt Zwergzebus

Natur Asiatische Rinder finden ihren Weg zurück

Dass sich der Bestand eines Tierparks über die Jahre verändert, ist vollkommen normal. Nicht nur, dass einzelne Tiere in den Tierpark kommen oder diesen verlassen, manchmal werden auch ganze Haltungen aufgegeben oder neu angefangen. Und manche dieser neuen Haltungen kann man durchaus als "Rückkehrer" bezeichnen, da man diese vor Jahrzehnten schon einmal im Bestand hatte.

 

So auch bei den in der vergangenen Woche eingetroffenen Zwergzebus.

Diese in Asien domestizierte Rinderrasse wurde vor mehr als 25 Jahren schon einmal im Tierpark Chemnitz gehalten. Der Zoo Stralsund, der diese Rasse seit 1964 hält, bekam 1991 die letzten Tiere aus Chemnitz.

Vergangene Woche kamen mit "Max", "Amira" und "Annabell" drei neue Zwergzebus aus Stralsund quasi wieder zurück nach Chemnitz. Sie besetzen nun die zweite Freianlage am Zebrahaus.

 



Prospekte