Chemnitzer Wahrzeichen in Augustusburger Hinterhof

Kunst Chemnitzerin malt die Stadt aus ihrer Sicht

chemnitzer-wahrzeichen-in-augustusburger-hinterhof
Foto: Ulli Schubert

Augustusburg. Hunderte Schaulustige zog es am Pfingstsonntag zum Kunstfest in der Altstadt, wo mehr als 20 Künstler und vor allem Kunsthandwerker ihre Werke präsentierten. Unter ihnen auch Sylvia Buschbeck aus Chemnitz, die auf Anregung eines Mitglieds des Kulturfördervereins nach Augustusburg kam.

"Er kennt meine Dauerausstellung in der Firma Continental in Limbach-Oberfrohna und lud mich ein, meine Arbeiten bei der Altstadtkunst zu zeigen." Die gelernte Gebrauchswerberin malt von Kindheitsbeinen an.

"Leider ist es stets nur ein Hobby geblieben. Ich arbeite derzeit vor allem in Acryl und Öl, interessiere mich sehr für Architektur, male aber auch Stillleben." Gemeinsam mit Jan Bärmig aus Flöha zeigte Sylvia Buschbeck ihre Werke in einem der Hinterhöfe der Altstadt. "Das hat natürlich ein besonders schönes Flair. Aber das ist insgesamt eine sehr schöne Veranstaltung."