Chemnitzer wünschen sich mehr Begegnungsstätten am Fluss

Umfrage Aktion "Chemnitz spaziert" hat Bürgerwünsche erfragt

Eine Umfrage der Aktion "Chemnitz spaziert" hat ergeben, dass die Bürger der Stadt ihren Fluss zwar mögen, allerdings nur ein Drittel von ihnen zufrieden mit der aktuellen Situation ist. Viele sehen Handlungsbedarf: So fehlen den Befragten attraktive Orte und Angebote für Begegnungen (57 Prozent), dicht gefolgt von Orten für Muße (54 Prozent). Und 42 Prozent der Teilnehmer vermissen Angebote für Abenteuer.

Zur Aktion "Chemnitz spaziert" gehörte auch eine Karte mit einer Tour entlang der Chemnitz, auf der man Rätsel lösen konnte. Aus den Antworten sollten die Spaziergänger ein Lösungswort zusammensetzen. Es lautet "Aufbrüche" und ist gleichzeitig das Motto der Kulturhauptstadtbewerbung. "Ab nächstem Jahr könnten für die Chemnitz rund neun Millionen Euro zur Verfügung stehen, wenn die Stadt weiter im Rennen um den Kulturhauptstadttitel 2025 bleibt", sagen die Initiatoren.

Aus den richtigen Einsendungen zogen letzte Woche die Mitarbeiter des Kulturhauptstadt-Büros 20 Startnummern. Die Gewinner können ihre Schlemmer-Gutscheine ab sofort im Kulturhauptstadt-Büro am Rosenhof 6 abholen - bis spätestens 10. Mai, ansonsten entfällt laut Teilnahmebedingung der Anspruch auf den Gewinn. Wer gewonnen hat, steht hier.