Chemnitzerin sorgt bei den Deutschen Karate-Meisterschaften für Furore

Karate Michelle Süß erkämpft sich den dritten Platz

Die Chemnitzerin Michelle Süß stand bei den Deutschen Karate-Meisterschaften der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt, in ihrer neuen Kategorie U21 - 55 Kg auf der Matte. In ihrem ersten Kampf besiegte sie Monika Feygin mit 6:0. Im Poolfinale führte sie gegen die spätere Deutsche Meisterin mit 1:0, verlor den Kampf dann aber mit 1:3. In der Trostrunde konnte sie sich mit einem 2:0-Sieg über Lisanne Löher durchsetzen und sich damit den dritten Platz erkämpfen.

Mit ihrem Team Banzai Berlin setzte sie sich gegen mehrere Bundesländer durch und gewann im Finale gegen Thüringen den Meistertitel. In der Kategorie U21 kam mit der Mannschaft noch ein Vizemeister-Titel hinzu, der die Medaillensammlung für die Chemnitzer komplettierte. Durch ihre nationalen und internationalen Erfolge in diesem Jahr konnte sich Michelle Süß für den Goju Ryu Worldcup in Kuala Lumpur (Malaysia) im September qualifizieren.