Chemnitztalradweg wird ab Samstag länger

Einweihung Auch der Osterhase weiht den neuen Radweg ein

chemnitztalradweg-wird-ab-samstag-laenger
Zu Osteraktionen um den neuen Radweg laden die Eisenbahnfreunde Chemnitztal ein. Foto: Eisenbahnfreunde Chemnitztal

Für Radfahrer, die von Chemnitz aus auf dem Chemnitztalradweg unterwegs sind, war bisher an der Unteren Hauptstraße in Wittgensdorf Schluss. Ab 8. April können sie nun bis in den Claußnitzer Ortsteil Markersdorf weiterradeln.

Dann erfolgt die offizielle Eröffnung des neuen Teilstückes durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr gemeinsam mit dem Zweckverband "Chemnitztalradweg". Die Chemnitzer Gästeführerin Veronika Leonhardt steht um 8.45 Uhr auf dem Markt in Chemnitz bereit - Treffpunkt an der Tourist-Information -, um gemeinsam mit interessierten Radlern Richtung Wittgensdorf aufzubrechen. Gästeführer Joachim Zwintzscher startet um 9 Uhr in Chemnitz am Schlossteich, an der Auffahrt zum Schlossberg, zu einer Tour nach Wittgensdorf.

Auch der Osterhase nutzt den neuen Radweg

Zwischen Markersdorf und Diethensdorf im Chemnitztal versteckt der Osterhase jedes Jahr zahlreiche bunte Osternester. "In diesem Jahr haben wir ihn schon auf dem neuen Radweg gesehen. Er rollte die bunt bemalten Eier von Wittgensdorf kommend am Museumsbahnhof vorbei zu unserer Osterwiese", berichtet Isabel Knoll von den Eisenbahnfreunden Chemnitztal.

Natürlich bieten die Museumsbahner deshalb wieder Sonderzüge ins Schweizerthal an. "Am Ostersonntag und Ostermontag laden wir alle neugierigen Kinder mit Eltern und Großeltern zu den Osterfahrten zu uns ein. Neben der Suche nach den Osternestern können frühlingshaft kreativ Gipsfiguren bemalt werden. Auch die Mitropa hat für zahlreiche hungrige Bäuche und durstige Kehlen vorgesorgt", macht Knoll neugierig. hfn