• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Großer Andrang bei Neueröffnung des Chemnitzer Impfzentrum

Corona Chemnitz baut Impfstelle an der Wilhelm-Raabe-Straße auf - Zeitnah bis zu 500 Impfungen pro Tag möglich

Am Mittwochvormittag eröffnete das Impfzentrum an der Wilhelm-Raabe-Straße neu. Da das Online-Buchungsportal noch nicht zur Verfügung steht, kann es zu Anfang noch zu längeren Wartezeiten kommen. Es sollen täglich bis zu 250 Impfungen verabreicht werden. So teilte das DRK mit. Seit 7 Uhr in der Früh warteten die Ersten etwa 300 Impfwilligen in der Hoffnung, heute eine Dosis zu bekommen. Gegen 11 Uhr musste die Hälfte der Wartenden wieder nach Hause gehen, denn die Impfkapazität für den Tag war erreicht. Die Abgewiesenen reagierten teils sehr empört. Am Eingang herrschte dichtes Gedränge und die Polizei musste die aufgebrachten Bürger zurückhalten.

Hintergrund

Die Stadt Chemnitz hat in den vergangenen Wochen mit vorausschauender Vorleistung einen ehemaligen Supermarkt an der Wilhelm-Raabe-Straße als Impfstelle ausgebaut, um dem Freistaat und dem DRK Sachsen verbesserte Möglichkeiten für mehr Impfungen zu bieten. Zunächst startet die Impfstelle mit einem mobilen Impfteam des DRK.

250 Impfungen pro Tag möglich

Damit sind dort zunächst bis zu 250 Impfungen pro Tag möglich. In kürzester Zeit solldie Kapazität mit einer weiteren Impfstrecke auf bis zu 500 Impfungen pro Tag erweitert werden, sofern das erforderliche Personal von der Kassenärztlichen Vereinigung und dem DRK bereitsteht. Dazu soll in naher Zukunft ein weiteres mobiles Impfteam des DRK dauerhaft in der Impfstelle seine Tätigkeit aufnehmen.

Terminbuchungsportal wird in Kürze freigeschaltet

Nach Ankündigung des DRK soll in Kürze das Terminbuchungsportal freigeschaltet werden. Damit könnten dann Termine für die feste Impfstelle gebucht werden. Bis dahin werden übergangsweise durch die mobilen Teams Wartenummern vergeben. Die Öffnungszeiten der Impfstelle sind Montag bis Samstag von 9 bis 17 Uhr. Morgen, am ersten Tag, öffnet die Stelle erst um 11 Uhr.

Oberbürgermeister nimmt Freistaat in die Pflicht

Oberbürgermeister Sven Schulze: "Ohne auf Regelungen oder Zusagen vom Freistaat zu warten, haben wir diese Stelle aufgebaut. 60 Impfwillige können dort am Standort drinnen auf ihre Impfung warten und sind so vor Wind und Wetter geschützt. Es ist jetzt am Freistaat und dem DRK, die zugesagten Impfteams und die notwendige Technik bereit zu stellen, damit so schnell wie möglich Chemnitzerinnen und Chemnitzer geimpft oder geboostert werden können. Ich danke allen, die an der Einrichtung beteiligt waren, für ihre schnelle und gute Arbeit."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!