CVAG hat aufgerüstet

Verkehr 25 neue Ticketautomaten in Chemnitz bringen Vorteile für Fahrgäste

cvag-hat-aufgeruestet
Die CVAG hat in diesem Jahr 25 neue Ticketautomaten, wie hier an der Henriettenstraße, in Betrieb genommen. Foto: Steffi Hofmann

Als vor zweieinhalb Jahren die Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG) einen Großteil ihrer Ticketautomaten abbauen musste - Grund waren erst die neuen 5-, später auch die neuen 10-Euro-Scheine, die die Automaten nicht akzeptierten - war der Unmut bei vielen Fahrgästen deutlich zu spüren. Die Vorteile eines Fahrscheinkaufs am Automaten sind schließlich nicht von der Hand zu weisen: "Der Aufenthalt an der Haltestelle verringert sich und man kann sich mit Tickets bevorraten", so Stefan Tschök, Pressesprecher der CAVG. Umso größer war die Freude, als Anfang des Jahres endlich 25 neue Automaten in Betrieb gehen sollten. Doch technische Probleme sorgten zunächst für eine Trübung dieser Freude. "Jetzt können wir aber sagen: die breite Masse der neuen Ticketautomaten funktioniert", sagt Tschök.

An den neuen Automaten können Scheine für Busse, Züge, Chemnitz Bahn und Straßenbahn gelöst werden. Neben Banknoten bis 50 Euro akzeptieren die Geräte auch Geld-, Bank- und Kreditkarten. Investiert wurden dafür rund 1,3 Millionen Euro, die durch den Freistaat Sachsen zu 75 Prozent gefördert wurden. Eine Erweiterung der 25 Automaten sei laut Pressesprecher nicht geplant. "Wir haben bewusst all die Haltestellen damit ausgerüstet, an denen hohes Fahrgastaufkommen herrscht." Und wer von der modernen Technik der Automaten nichts wissen will, für den steht weiterhin der Busfahrer zur Verfügung. "Ein Fahrscheinautomat ist immer ein Kompromiss und kann keine echte Beratung ersetzen", so Stefan Tschök.