• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Das demokratische Chemnitz liest

Lesungen Erinnerung an die Bücherverbrennung durch die Nazis 1933

Vor dem Hintergrund des Jahrestages der Bücherverbrennung durch die Nazis 1933 liest Chemnitz am Dienstag, den 10. Mai, in Buchhandlungen und Bibliotheken, in Kulturhäusern und Kirchen, in Museen, in Bildungseinrichtungen, in Bistros und auf öffentlichen Plätzen.

Bekannte Gesichter

Gelesen wird aus verbrannten Büchern, unterdrückter Literatur und aus couragierten Texten, die Krieg, Gewalt und Ausgrenzung die Stirn bieten. Dabei stehen unter anderen Texte von Mascha Kaléko, Erich Kästner, Simone Weil, Bertolt Brecht, Albert Einstein, Nelly Sachs, John Lennon, Ilse Rau und Stefan Heym auf dem Programm. Gelesen wird unter anderem in ungarischer, hebräischer, spanischer, russischer, portugiesischer, tschechischer und katalanischer Sprache. Auch Oberbürgermeister Sven Schulze beteiligt sich an der Aktion und liest - ebenso wie beispielsweise die Leiterin der Städtischen Musikschule Nancy Gibson, der langjährige Schauspieldirektor Hartwig Albiro, der ehemalige Superintendent Christoph Magirius sowie Migrationsbeauftragte der Stadt, Etelka Kobuß.

Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang

Jede und jeder ist eingeladen, mitzulesen und am 10. Mai an den Orten zuzuhören. Die Lesung beginnt zum Sonnenaufgang um 5:27 Uhr im neuen Quartier der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH in der Schmidtbank-Passage und wandert anschließend durch die Stadt, um zum Sonnenuntergang um 20:43 Uhr zum GmbH-Sitz zurückzukehren. Das Projekt wird gestaltet und koordiniert von der Initiativgruppe "Lesung 10. Mai": Holger Bartsch, Prof. Dr. Ulrike Brummert, Daniel Dost, Alexander Ochs und Stefan Schmidtke. Unterstützt wird das Projekt von der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH.

Hintergrund

Am 10. Mai 1933 fand die von der NSDAP, der SA, der Hitlerjugend und dem Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbund initiierte "Aktion wider den undeutschen Geist" ihren Höhepunkt. Auf dem Berliner Opernplatz und an weiteren Universitätsstandorten verbrannten Nazi-Studenten Bücher, Schriften und Kunstkataloge unliebsamer Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Künstlerinnen und Künstler sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Die Lesungen finden an folgenden Orten statt:

5:27 Uhr bis 8 Uhr

Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH - Hartmannstraße 3a

---

8 Uhr bis 10 Uhr

Stadtkirche St. Jakobi - Jakobikirchplatz 1

---

10 bis 11 Uhr

Stadtbibliothek Chemnitz - Zentralbibliothek im TIETZ - Moritzstraße 20

---

11 Uhr bis 12:30 Uhr

Bürgerhaus City - Rosenhof 18 (im Rahmen des Flanierlesens)

---

12:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Buchhandlung Lessing und Kompanie - Franz-Mehring-Straße 8

---

13:30 Uhr bis 14:30 Uhr

smac - Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz - Stefan-Heym-Platz 1

---

14:30 Uhr bis 15:15 Uhr

TU Chemnitz - Innenhof Straße der Nationen 62

---

15:15 Uhr bis 16:30 Uhr

Universitätsbibliothek Chemnitz - Straße der Nationen 33

---

16:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Hauptbahnhof Chemnitz - Bahnhofstraße 1

---

17:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Odradek Lesecafé - Leipziger Straße 3

---

18:30 Uhr bis 19:15 Uhr

El Mina Bistro - Theaterstraße 38

---

19:15 Uhr bis 20:43 Uhr

Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH - Hartmannstraße 3a

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!