Das eckige Weihnachtsei

Aktion Forsthaus Grüna setzt sich für Indira Gandhi Kinderheim ein

Zur Weihnachtszeit ist der Tannenbaum im Forsthaus Grüna nicht nur mit Lametta behangen, vielmehr schmücken kleine bunte Würfel den Baum. Diese tragen im Inneren einen Wunsch von Kindern aus dem Kinderheim-Freundeskreis "Indira Gandhi" e. V. aus Chemnitz. Damit der Wunsch in das eckige Wunsch-Ei kommt, fand vergangene Woche im Forsthaus eine große Kinderweihnachtsfeier des Freundeskreises statt. An diesem Tag konnten 35 Kinder in der gemütlichen Atmosphäre des Hauses Lebkuchenhäuser verzieren und ihre Würfel basteln, um sie danach mit den geheimen Wünschen zu versehen und an die Tanne zu hängen. "Nun wird auf die Hilfsbereitschaft der Gäste gesetzt, die die Würfel abnehmen und die Wünsche der Kinder, mittels einer guten Tat vor Weihnachten, erfüllen können", sagt Hotelleiter Michael Kratzer, der die Aktion ins Leben rief. "Wir wollten etwas für Kinder tun, das direkt vor Ort ankommt. So sind wir im Sommer auf den Freundeskreis gekommen", fügt Kratzer hinzu. Am 19. Dezember ab 16 Uhr findet die zweite Weihnachtsfeier mit der großen Bescherung statt.

Im Kinderheim-Freundeskreis selbst versuchen 120 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter das Beste für eine liebevolle, behütete und natürliche Kindheit zu ermöglichen. Der Freundeskreis "Indira Gandhi" ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe, der sich 1991 als Förderverein gründete.