Das Geheimnis der Pyramide

Experimente Uni-Wissenschaftler laden ein

Wenn es auf Weihnachten zugeht, drehen manche Naturwissenschaftler an der Chemnitzer Uni am Rad. Da wird experimentiert, was das Zeug hält, Hauptsache, die Leute im Hörsaal haben ihren Spaß und lernen noch was dabei.

Gunter Beddies vom Institut für Physik lädt für Sonntag 10.30 Uhr in das Hörsaalgebäude in der Reichenhainer Straße ein. Nein, nicht seine Studenten. Sein Publikum wird sich an diesem Tag eher aus der Altersgruppe Sieben bis Zwölf rekrutieren. Und für sie will Gunter Beddies - ganz weihnachtlich aufgelegt - das Geheimnis lüften, warum sich eine Pyramide dreht, und warum man dazu Kerzen braucht. Der Physik-Doktor zeigt dazu und zu anderen "Phänomenen" im Experiment, wie alles funktioniert.

Professor Heinrich Lang will es in seiner Weihnachtsvorlesung am 11. Dezember ab 15.30 Uhr so richtig krachen und qualmen lassen. Der Titel baut Hochspannung auf: "Explosive Weihnachten". "Selbstverständlich sprengen wir keine Räuchermännchen oder Weihnachtsbäume in die Luft. Dafür aber Gummibärchen und Erdgeister. Außerdem dürfen sich die Zuschauer am Ende auf ein Indoor-Feuerwerk freuen", verrät Heinrich Lang. Die alljährliche Experimentalvorlesung lockte bisher immer Neugierige in Scharen ins Stöckhardt-Auditorium der Uni. Auch in diesem Jahr rechnen die Chemiker mit mehr als 300 Besuchern. Ach ja, Pünktlichkeit empfiehlt sich allen, die einen Sitzplatz haben wollen. Übrigens: Der Eintritt für beide Veranstaltungen ist frei.