Das richtige Benehmen für die Feier

Erlebnis Die Macher des Fritz-Theaters gestalten ein Knigge-Dinner in Limbach-Oberfrohna

Gutes Benehmen ist manchmal gar nicht so einfach: Darf man - nur mal als Beispiel - Suppe schlürfen? Oder Hähnchenkeulen in die Hand nehmen? "Gerade vor Weihnachten sollte man sich an die eine oder andere Regelung vielleicht noch mal erinnern", meint Isabelle Weh, Chefin am Fritz-Theater: "Schließlich gibt es da viele Firmenessen, Familienfeiern oder Restaurantbesuche". Und weil man ja doch nicht alles präsent hat, verbinden Weh und ihr Kollege Hardy Hoosman ihr Theaterspiel am 5. Dezember mit einer Benimmschule: "Wir gestalten ein Knigge-Dinner", erklärt Isabelle Weh: "Da gibt es nicht nur die wichtigsten Benimmregeln noch einmal von uns vorgespielt, sondern auch gleich noch etwas Leckeres zum Essen dazu." Mehrgängiges Menü und mehrere Spielszenen wechseln so einander ab. Das Programm haben sie gemeinsam mit der Gastronomin und Sommeliere Ute Striegler aus Limbach-Oberfrohna entworfen: "Schließlich sollten Regeln und Essen ein wenig aufeinander abgestimmt sein." In Strieglers Restaurant in Limbach kommt das Knigge-Dinner des Fritz-Theaters dann auch zur Aufführung. Der Abend soll humorig werden, verspricht Weh: "Benimm-Regeln gibt es ja vor allem dafür, dass man untereinander besser miteinander klarkommt, weil man aufeinander Rücksicht nimmt. Ein bisschen Spaß tut der Sache da sicher keinen Abbruch." Und so schlüpfen sie und Hoosman unter anderem in die Rolle der "Knigge-Polizei" oder maßregeln scherzhaft die Gäste bei Fehlern. Reservierung über www.hotel-bock.de.