• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Das Tierasyl Chemnitz im Einsatz für Samtpfoten, Nager, Vögel und Exoten

Tierheim Herzensangelegenheit: Notleidende Tiere in Chemnitz und Umgebung

Hutholz. 

Hutholz. Der im Jahre 1999 gründete Verein "Tiere in Not Chemnitz" e.V. hilft - 8000 Katzen, einige Hunde sowie über 2000 Nager, Vögel wurden bereits vermittelt. Die Tierschützer geben nicht nur ausgesetzten Lebewesen ein zweites Zuhause, sie nehmen auch Tiere auf, welche aus verschiedensten Gründen nicht mehr bei ihren ursprünglichen Besitzern wohnen dürfen. Für diese Vierbeiner und Exoten wird nun über den Verein ein neues Zuhause vermittelt.

 

Ein facettenreicher Job

 

Die "bloße" Betreuung und Vermittlung wird der Arbeit der Tierfreunde nicht gerecht. Die Mitarbeitenden kümmern sich ebenso aufopferungsvoll um die medizinische Behandlung zahlreicher Tiere. Neben den im Asyl wohnenden Tieren, werden auch diverse Futterstellen für sogenannte "Streuner", also frei lebende Katzen, gepflegt. Um die Anzahl der Straßenkatzen zu minimieren, sind hier Kastrationseinsätze notwendig. Leider wird meist zu spät eingegriffen, wodurch jährlich eine Vielzahl von trächtigen Katzen eingefangen werden muss. Durch frühzeitige Kastrationen wäre das verhinderbar.

Auch Zweibeiner können profitieren: Der Verein klärt in Zusammenarbeit mit Tierärzten und anderen Organisationen über die Artgerechte Haltung und Pflege der Tiere auf.

 

Patenschaft und Unterstützung

Die Finanzierung ist nicht immer einfach. Durch die Inflation, steigende Energiepreise ist die Bewerkstelligung der laufenden Kosten zu einer Zukunftsangst geworden.

Allein 45.000,00 Euro aufwärts fallen jährlich für die Tierarztkosten an. Das gilt auch für Tiere, die nicht mehr vermittlungsfähig sind und ihren Lebensabend auf sogenannten Dauerpflegestellen verbringen dürfen. Für diese besonderen Vierbeiner wird dann ein Pate gesucht, der bei der Versorgung unterstützt. Im Allgemeinen ist der Verein auf Spenden angewiesen und umso dankbarer, wenn Tierfreunde mit kleinen Geldspenden, Futterspenden oder sozialem Engagement unterstützen. Letzteres betrifft beispielsweise die Versorgung der Tiere an den Wochenenden, handwerkliche Einsätze, das Durchführen von Transporten, Unterstützung bei Fangaktionen von frei lebenden Katzen .

 

Weitere Informationen findet ihr unter: https://www.tierasyl-chemnitz.de/verein.htm

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!