Das war der Chemnitzer Friedenstag

Gedenken "Willkommen am Kopp" in der Brückenstraße

Hier einige Eindrücke vom Festival. Foto: Steffi Hofmann

Am Sonntag fand in der Chemnitzer Innenstadt das Festival "Willkommen am Kopp" statt. Anlass war das Gedenken an den 72. Jahrestag der Bombardierung am 5. März 1945. Organisiert wurde das Festival vom Bündnis Chemnitz Nazifrei und dem DGB Südwestsachsen.

Nach Auskunft der Polizei wurde der Friedenstag seinem Namen voll und ganz gerecht. Bei der Veranstaltung wurden keinerlei Zwischenfälle gemeldet. Insgesamt brachte die Polizei 300 Beamte auf, die das Geschehen am Stadthallenpark absicherten.

Am frühen Abend setzten sich rund 400 Menschen zu einem Demonstrationszug in Richtung Sonnenberg in Bewegung. Hier kam es zu zwei kleineren Auseinandersetzungen - einmal zwischen einem Zuschauer und Demo-Teilnehmern, das andere Mal zwischen einzelnen Demonstranten. Dabei sei ein Mann leicht verletzt worden, so die Polizei am Montag.