• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Dem Spitzenreiter Paroli bieten

Football Crusaders vs. Berlin Rebells

Mit zuletzt drei Siegen in Folge haben die Chemnitz Crusaders ihre Medaillenchancen in der Oberliga Ost erheblich gesteigert, nunmehr 8:4 Punkte auf dem Konto und sind erster und einziger ernsthafter Verfolger der Berlin Rebells II. Die Hauptstädter führen das Tableau ohne Punktverlust an, gestalteten sie doch ihre acht Punktspiele allesamt siegreich. Anfang Mai konnten die Kreuzritter in Berlin eine Halbzeit lang mithalten und unterlagen schließlich mit 13:23. Vor allem die Defensive ließ wenig zu. Ähnlicher Ablauf vor zwei Wochen gegen Erfurt. Das Team um Headcoach Ralph Dietrich hatte bis zur Pause ein 24:0 vorgelegt. Jan Doant (2) und Felix Bernard erzielten Touchdowns. Turan Seelig steuerte ein Fieldgoal und drei Extrapunkte bei. Doch auch gegen die Thüringer ging nach dem Pausentee nicht mehr viel. Allerdings zeigte das Thermometer über 30 Grad, was auch einen hart gesottenen Footballer nicht ganz unbeeindruckt lässt. Am Sonntag (Beginn: 15 Uhr, CWSV-Sportplatz, Straße Usti nad Labem) kommen die Rebells nun zum Rückspiel nach Chemnitz. Nur wenn die Crusaders einen Sahnetag erwischen und über die gesamte Spielzeit hochkonzentriert zur Sachse gehen, ist dem Spitzenreiter vielleicht beizukommen. Dabei bauen die Gastgeber auf ihre Heimstärke, sind sie doch in dieser Saison auf dem Usti-Field noch unbezwungen. Es ist also angerichtet. Das Spitzenspiel der Oberliga Ost kann beginnen.



Prospekte