• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Demonstration nach der Bluttat

Demo Einen Tag nach der Messerstecherei gehen 800 Menschen auf die Straße

Im Zusammenhang mit dem Chemnitzer Stadtfest hat es in der Nacht zum Sonntag eine Messerstecherei gegeben, bei der ein Mensch gestorben ist und zwei weitere Personen teils schwer verletzt wurden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntagmittag mitteilten, war es kurz nach 3 Uhr auf der Brückenstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen unterschiedlicher Nationalitäten gekommen. Dabei wurden drei Männer (33, 35 und 38 Jahre alt) offenbar mit Messern zum Teil schwer verletzt.

Der 35-Jährige erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach den Tätern. Die Tatwaffe wurde offenbar später hinter einer Bühne auf der Brückenstraße gefunden. Die Polizei bestreitet ausdrücklich, dass die Bluttat im Zusammenhang mit einem sexuell motivierten Übergriff auf eine Frau steht. Dafür gäbe es keinerlei Anhaltspunkte, sagte eine Polizeisprecherin. Das Stadtfest wurde am Nachmittag wegen des Vorfalls abgebrochen. Am Nachmittag kam es zu einer Spontandemo, die von verschiedenen Initiativen und der AfD organisiert worden war. Es zogen schätzungsweise bis zu 800 Teilnehmer durch die Stadt. Am Tatort wurden Blumen niedergelegt und Kerzen angezündet. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.



Prospekte