Der Chemnitzer FC ist unter Zugzwang

Fussball CFC empfängt Paderborn

der-chemnitzer-fc-ist-unter-zugzwang
Fabian Stenzel nimmt seine Teamkollegen für das Heimspiel gegen Paderborn in die Pflicht. Foto: Harry Härtel

Nach zwei Niederlagen in Folge befindet sich der Chemnitzer FC in der 3. Fußball-Liga unter Zugzwang. Am Mittwoch ist das Team von Cheftrainer Sven Köhler ab 19 Uhr im heimischen Stadion gefordert. Dann gastiert mit dem SC Paderborn der Vorletzte der Tabelle (28 Punkte) in Chemnitz.

Realistisch bleiben

Der CFC ist mit 37 Punkten aktuell auf dem siebten Platz notiert. Um nicht wieder mit leeren Händen vom Platz schleichen zu müssen, fordert Fabian Stenzel eine Steigerung in allen Mannschaftsteilen. "Wir müssen endlich wieder einmal hinten ohne Gegentor auskommen und vorn unsere Chancen cleverer nutzen", sagte der Abwehrspieler. Innenverteidiger Kevin Conrad sieht dennoch zunächst die Offensivabteilung mehr gefordert. "Es wäre gut, wenn wir endlich mal wieder in einem Spiel in Führung gehen würden. In Zwickau hatten wir zum Beispiel Möglichkeiten für drei Begegnungen", meinte der Kapitän und schob noch eine Bitte nach: "Lasst uns in den kommenden Wochen nicht mehr vom Aufstieg reden. Erst am letzten Spieltag können wir dann wieder auf die Tabelle schauen", sagte der 26-Jährige.

Mannschaft von Verletzungen geplagt

Gegen Paderborn fehlen bei Chemnitz weiterhin die verletzten Akteure Jamil Dem, Marc Endres und Tom Scheffel. Alexander Bittroff zog sich eine Wadenverletzung zu und absolvierte in den vergangenen Tagen nur ein Teiltraining.