• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Der lange Weg zur Mitte

Ereignis Musik und Stille beim Lichterlabyrinth auf dem Brühl

Eine kleine Chemnitzer Erfolgsgeschichte ist es schon geworden: Das Lichterlabyrinth, mit dem die Sächsische Mozartgesellschaft Chemnitz in jedem Sommer zum kontemplativen Spaziergang bei Kerzenschein einlädt. Auch an diesem Samstag werden sich auf dem Brühl ab 20 Uhr wieder über 3.900 Teelicher in mit Sand gefüllten Pergamenttüten zum Weg in die Mitte schlängeln.

Das Lichterlabyrinth findet im Rahmen der ebenfalls von der Mozartgesellschaft organisierten Europäischen Sommerphilharmonie statt und versteht sich dabei als Symbol des Lebens und einer friedlichen Lebensorientierung. "Hymn to the Earth" ist das Motto der Europäischen Sommerphilharmonie und -Chor 2015, und damit gar nicht so weit entfernt vom spirituellen Ursprung des Labyrinths als solches. Denn auch wenn der Radius der Chemnitzer Variante nur wenige Meter beträgt, werden Besucher überrascht sein, wie viel Weg sich für die innere Einkehr bietet. Für Kurzweil sorgt dabei handgemachte oder selbst gesungene Musik begleitet von weiteren Kreativangeboten. Zu hören sind Chöre und Instrumentalgruppen der Europäischen Sommerphilharmonie aus der Partnerstadt Łódź, darunter das Ensemble Balalejki, das mit traditioneller Musik aus Zupfinstrumenten verschiedenster Formen begeistert. Wer kann und möchte, darf auch selbst spontan zum Instrument seiner Wahl greifen. Speisen und Getränke sorgen nach dem Gang durchs Rund für das Ankommen im Weltlichen.



Prospekte