Der Spitzenreiter kann kommen

Basketball Niners empfangen Karlsruhe mit Harris

Es ist angerichtet für den Tabellenführer der 2. Bundesliga ProA. Rechtzeitig vor dem Duell gegen den aktuellen Spitzenreiter Karlsruhe am Samstag (Beginn: 19.00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle) haben die Niners zu gewohnter Spielstärke zurückgefunden. Zwar unterlag das Team von Coach Felix Schreier letzte Woche in Göttingen mit 69:76. Doch die Partie beim Bundesliga-Absteiger war über die gesamte Spielzeit hinweg offen. "Wir haben einen harten Kampf geliefert", zeigte sich Schreier nicht unzufrieden. Vierzig Sekunden vor Schluss hatten die Mannen um Takumi Ishizaki sogar die Chance in Führung zu gehen. Doch der Japaner und anschließend Jorge Schmidt scheiterten mit ihren Versuchen von der Dreierlinie. Trotzdem trafen beide je dreimal aus der Distanz. John Bynum indes zog sich eine Nackenverletzung zu und konnte nur gehandicapt spielen. Er will jedoch gegen den Tabellenführer auf die Zähne beißen.

Gegen die Badener ist vor allem volle Konzentration über die gesamte Spielzeit gefragt, gewannen die doch drei ihrer neun Siege mit nur einem Punkt Unterschied. Neben dem ehemaligen Chemnitzer Jaivon Harris gehören dessen Landsleute Black, der 35jährige Richardson und Michael Stockten ebenso zum Aufgebot von Trainer Torsten Daume wie Ex-Nationalspieler Rouven Roessler. Möglicherweise erwischt ja auf Niners-Seite Blanchard Obiango wieder so einen Sahnetag wie gegen Heidelberg, als der Deutsch-Kongolese alle vier Versuche von der Dreierlinie versenkte.