Deutsche Steher-Elite trifft sich in Chemnitz

Radsport Deutsche Meisterschaften am Wochenende

Die Zuschauer erwarten spannende Wettkämpfe auf der Radrennbahn im Sportforum. Foto: Knut Berger/Archiv

Der Radsportverein (RSV) Chemnitz ist an diesem Wochenende Ausrichter der Deutschen Meisterschaften im Steherrennen. Für die Wettbewerbe, die auf der Radrennbahn im Sportforum ausgetragen werden, haben 16 Fahrer gemeldet. Sie gehen mit ihren speziellen Bahnrädern hinter besonderen Motorrädern auf Rundenjagd. Steherrennen haben in Deutschland eine lange Tradition, 1960 fand in Karl-Marx-Stadt die Weltmeisterschaft statt. "Ich kann mich noch erinnern, das die Endläufe rund 33.000 Zuschauer verfolgten", sagte der Chemnitzer Konrad Pirl, der damals zu den Augenzeugen gehörte.

Am Samstag geht es um die Medaillen

Die diesjährigen Deutschen Meisterschaften beginnen am Freitag, 10. August, 18 Uhr mit den Vorläufen. Am Samstag (11. August) geht es dann ab 14 Uhr um die Medaillen. Dabei versuchen Robert Retschke, Christian Kux und Ingo Berbig, die Chemnitzer Radsportgilde würdig zu vertreten. "Wir bieten am Samstag auch ein umfangreiches Rahmenprogramm. So zeigen zum Beispiel die Sprinter Maximilian Levy und Robert Förstemann Proben ihres Könnens. Auch Nachwuchsfahrer des RSV Chemnitz erhalten in diesem Zusammenhang die Möglichkeit, sich zu präsentieren", sagt RSV-Chef Thomas Lippold.

Feuerwehr hilft vor Ort

Der RSV Chemnitz wurde vom Bund Deutscher Radfahrer mit der Ausrichtung der Titelkämpfe beauftragt. "Seit Monaten sind wir damit beschäftigt, diesen sportlichen Höhepunkt vorzubereiten", sagt Andreas Stöß vom RSV. An den beiden Veranstaltungstagen werden jeweils rund 60 Personen auf den Beinen sein, um die Organisation abzusichern. Darunter befinden sich neben den RSV- Mitgliedern auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Adelsberg. Karten für die Meisterschaft gibt es an beiden Tagen eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn vor Ort.