Deutsche Turnerinnen verpassen Finaleinzug

Turnen Pauline Schäfer konnte verletzungsbedingt nicht alle Übungen zeigen

Beim DTB-Pokal in Stuttgart haben die deutschen Turnerinnen in einem gut besetzten Qualifikationsfeld als Fünfte den Finaleinzug knapp verpasst.

Leistungsträgerin Pauline Schäfer vom TuS 1861 Altendorf konnte verletzungsbedingt nicht all ihre Übungen zeigen und turnte nur am Stufenbarren und Sprung. Ihr Spezialgerät Schwebebalken, an dem sie 2017 Weltmeisterin wurde, ließ die 22-Jährige aus.

Brasilien, Russland, Frankreich und die Niederlande qualifizierten sich für das Finale. Dagegen schafften die deutschen Männer als Vierter den Finaleinzug. Team Deutschland II mit Ivan Rittschik (KTV Chemnitz) wurde unter 15 Mannschaften Achter.