• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

"Die Bar klagt über Einfältigkeit, aber die Toiletten sind sehr aufgeräumt."

Clubszene Weltecho hofft, den Innenhof im Sommer wieder zu öffnen

Schnelle Beats, leckere Cocktails und mit Freunden bis weit nach Mitternacht feiern - das klingt nach einem guten Abend im Club. Allerdings musste besonders die Party- und Eventszene während der Corona-Pandemie große Einbrüche erfahren. Seit mehr als einem Jahr sind Diskotheken und Clubs nun pandemie-bedingt bereits geschlossen, Open-Air-Partys und Festivals mit mehreren tausenden Menschen sind derzeit undenkbar. Obwohl mittlerweile in einigen Bereichen der Normalzustand langsam wieder angesteuert wird, bleibt die Rückkehr der Eventszene unklar. 
Deswegen haben unsere BLICK-Reporterinnen mit mehreren Clubs und Diskotheken aus Chemnitz über die Probleme der Szene in der derzeitigen Situation, mögliche Zukunftspläne und Tipps fürs "Abdancen" Zuhause gesprochen. Heute im Interview: Julia Voigt vom Weltecho.

Seit wann habt ihr genau geschlossen und wie geht es euch seitdem?

Unsere letzte "richtige" Veranstaltung mit normalem Betrieb war am 14. März 2020. Glücklicherweise konnten wir letzten Sommer bisschen was unter Hygienevorschriften im Hof anbieten. Seit November haben wir aber wieder komplett geschlossen. Wie es uns geht? Die Garderobe verspürt eine innere Leere, die Bar klagt über Einfältigkeit, seitdem nur noch Kaffee über ihre Theke geht, aber hey, die Toiletten sind innerlich sehr aufgeräumt.

Bekommt ihr Unterstützung und wenn ja, wie sieht sie aus? 

Wir bekommen glücklicherweise weiterhin unsere institutionelle Förderung der Stadt. Außerdem haben wir größtenteils auf Kurzarbeit umgestellt.

Was sind eure Pläne nach der Pandemie?

Vor allem wollen wir wieder gemeinsam sein - zusammen tanzen, feiern, lachen, den Schweiß der anderen spüren, gemeinsam Kultur erleben & gestalten, uns gegenseitig inspirieren & umarmen, miteinander trinken & voneinander lernen.

Was vermisst ihr am meisten?

Alles! Menschen und selbst kreativ werden! Sogar stressige P16-Partys fehlen uns!

Was sind eure Wünsche für die Zukunft und wie kann man euch unterstützen?

Wir wünschen uns, dass wir alle optimistisch und herzlich bleiben - miteinander und zueinander. Und dass ihr wieder mit uns tanzt, wenn es soweit ist. (Ihr könnt natürlich auch jederzeit für uns spenden, oder euch über "Hand in Hand e.V." Alternativen aussuchen, da gibt's zum Beispiel Solitickets)

Habt ihr vielleicht alternative Eventkonzepte? 

Wir würden uns natürlich riesig freuen, wenn wir im Sommer zumindest unseren Hof wieder für euch öffnen könnten. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Was sind eure drei Songempfehlungen zum Abdancen zu Hause? 

Funkenstein - Restlessboys
Homesick - Power Plush
Come To Me - ÄTNA

Vielen Dank für das Interview!

 

Hier geht es zu den anderen Artikeln der Reihe



Prospekte