• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Die Innenstadt wird zur Fashion-Arena

Event Am Freitag beginnen die Chemnitzer Modenächte

Shoppen bis spät abends, Inspirationen für die Herbst- und Wintersaison holen, sich ein neues Styling verpassen lassen, Live-Musik genießen und noch viel mehr rund um die Themen Mode, Fashion und Beauty versprechen die diesjährigen Chemnitzer Modenächte am 6. und 7. September. 73 Modenschauen auf drei Laufstegen sollen den Bürgern ein Erlebnis und den Händlern gute Umsätze bieten. "Es ist Sachsens größtes Modeevent", sagt Sven Hertwig, Veranstalter von exclusiv events. Im vergangenen Jahr kamen an die 60.000 Besucher.

Los geht es am Freitag um 16 Uhr. Geshoppt werden kann nach Herzenslust bis 22 Uhr. Der Hauptlaufsteg soll sich am Düsseldorfer Platz befinden. "Er wird noch größer sein als im Vorjahr", kündigt Hartwig an. Eine schicke LED-Wand werde integriert, um die Atmosphäre auf dem Areal perfekt zu machen. Ein zweiter Laufsteg befindet sich traditionell im Rosenhof. Dort soll es einen Bereich für Familien rund um das Thema Mode geben. Erstmals wird ein Laufsteg am Jakobikirchplatz aufgebaut, da er durch die Bäume regelrecht prädestiniert dafür sei, so der Veranstalter.

Wie in der Vergangenheit werden die Chemnitz Modenächte, die am Samstag von 13 bis 20 Uhr fortgesetzt werden, in Kombination mit der Historic Rallye Erzgebirge über die Bühne gehen. Da es im letzten Jahr zu beengten Verhältnissen in der City kam, sollen die Oldtimer diesmal auf dem Neumarkt Platz finden. Dass die Bürger generell gesättigt von Innenstadt-Events sein könnten - nach zahlreichen Veranstaltungen den ganzen Sommer über - denken die Veranstalter nicht. "Da sehen wir keine Gefahr", sagt Jörg Knöfel, Centermanager der Galerie Roter Turm. Bei den diesjährigen Modenächten sei auf individuellere Laufstege geachtet worden, ergänzt Sven Hartwig. "Die waren im letzten Jahr besonders gefragt."



Prospekte