• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Die Mitarbeiter nicht aus dem Blick verlieren

Shortlist Chemnitzerin kann auf Sächsischen Gründerinnenpreis hoffen

Am 18. Januar 2020 wird der nächste Sächsische Gründerinnenpreis verliehen. Beworben hatten sich diesmal 58 Gründerinnen, am 4. Dezember fällt die Entscheidung der Jury, wer den Preis bekommt.

Auf der jetzt veröffentlichen Shortlist findet sich auch eine Chemnitzer Gründerin: Sandy Fiedler von der Konditorei und Bäckerei Fiedler. Die Firma existiert in Chemnitz bereits in fünfter Generation und wird seit 2018 von Sandy Fiedler geführt. "Sie verbindet traditionelles Handwerk mit neuen Ideen aus der französischen Patisserie und einer Prise australischer Gelassenheit", heißt es Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration. Zur Vereinfachung betrieblicher Prozesse setz Sandy Fiedler auf die Digitalisierung, ohne dabei ihre Mitarbeiter aus dem Blick zu verlieren.

Der Sächsische Gründerinnenpreis ist für den Erstplatzierten mit 5000 Euro verbunden, der Zweitplatzierte erhält 2000 Euro. Die Geschäftsfrauen hätten einen wichtigen Anteil an der Stärkung der sächsischen Wirtschaftslandschaft, so Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration." Ich freue mich, dass wir in den vergangenen Jahren den Sächsischen Gründerinnenpreis deutlich aufwerten konnten", ergänzte sie. Köpping hat ich im Nachgang der letzten Wettbewerbe viele der Teilnehmerinnen in ihren Unternehmen besucht und konnte sich vor Ort von den guten Geschäftsideen und dem großen Engagement überzeugen, wie sie sagt.



Prospekte