• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Die Niners steigen in die Bundesliga auf

5 Jahre Blick.de Basketball Die Saison 2019/20 war für die Chemnitzer sehr ereignisreich

Die Niners haben es geschafft: Seit 2020 spielen sie in der Basketball-Bundesliga. Doch der Aufstieg verlief nicht so, wie es sich das Team gewünscht hat.

Malte Ziegenhagen, Mannschaftskapitän der Niners, denkt in der Doku "Unfinished Business - Der Weg der NINERS in die BBL" an den Tag zurück, als bekannt wurde, dass dem Team das Aufstiegsrecht zugesprochen wird. Für ihn überwog die Freude, gleichzeitig machte ihn das abrupte Ende der Saison, welches mit der Verbreitung des Corona-Virus einherging, traurig. Auch Jonas Richter wäre gerne den richtigen Weg, durch die PlayOffs, gegangen, um sich, dem Team und den Fans zu beweisen, dass der Aufstieg in die Bundesliga berechtigt ist. Schließlich hatte die Saison 2019/20 für die Niners sehr gut begonnen.

Der Weg der Niners in die erste Bundesliga

Die Niners wurden 1999 als "BV Chemnitz 99" gegründet. 2001 begann der Verein eine Kooperation mit der Technischen Universität Chemnitz, die mittlerweile wieder gelöst wurde. 2002 folgte die Trennung des Herren- und Damenbereichs. Aus der 99 im Vereinsnamen entstand der Spitzname Niners für die erste Herrenmannschaft, der bis heute genutzt wird.

Die Saison 2002/03 spielten sie erstmals in der zweiten Basketball-Bundesliga Süd. Drei Saisons später erreichten die Niners das erste Mal den dritten Platz in der BBL Süd.

2006/07 qualifizierte sich die Mannschaft für die neugeschaffene ProA. In der Saison 2010/11 verpassten die Niners, die die Saison auf Platz drei beendete, nur knapp den Aufstieg in die Basketball-Bundesliga. Auch in der Saison 2016/17 schrammten sie knapp am Aufstieg vorbei.

2018 gewannen die Niners weltweit an Aufmerksamkeit, als Angela Merkel im Rahmen eines Chemnitz-Besuches am 16. November ein Niners-Spiel überraschend besuchte. Die Saison 2018/19 beendeten die Chemnitzer als Tabellenerster, verloren jedoch in der Halbfinalserie gegen Hamburg und verfehlten so erneut den Aufstieg in die Bundesliga.

Aufstiegsrecht in die Basketball-Bundesliga

Dann war es soweit: Die Mannschaft gewann in der Saison 2019/20 22 Partien in Folge. Damit stellte sie eine neue Ligabestmarke auf. Anfang März 2020 kam es dann zu der ersten Niederlage gegen Paderborn. Kurz darauf musste die Saison abgebrochen werden. Zu der Zeit lagen die Chemnitzer auf dem ersten Tabellenplatz der zweiten Bundesliga ProA. Aufgrund des ersten Tabellenplatzes wurde ihnen endlich das Aufstiegsrecht in die Bundesliga zugesprochen.

Seit zwei Jahren kämpfen die Niners nun schon in Deutschlands höchster Spielklasse. Aktuell (Stand 13. Januar) befinden sich die Chemnitzer auf Platz Drei der BBL. Blick.de gratuliert den Niners zu dem Aufstieg in die Basketball-Bundesliga und wünscht der Mannschaft weiterhin viele gute Spiele und Erfolge.

Hier kommt ihr zur Blick-Jubiläumsseite mit weiteren spannenden Artikeln.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!