Die Privat-Kartoffel: Wird sie siegen?

Garten Kartoffelmarkt in Chemnitz gibt Tipps zum Anbau

die-privat-kartoffel-wird-sie-siegen
In der Innenstadt findet am Samstag ein Pflanzkartoffelmarkt statt. Foto: Qualitätskartoffelverband

Der Kartoffelanbau im eigenen Garten nimmt weiter zu. Gerade junge Familien interessieren sich für die Kartoffel, denn sie ist relativ einfach anzubauen und bringt auch auf kleinen Flächen bemerkenswerte Erntemengen ein, kann Ariane Weiß berichten. "Da macht es auch den Kindern Spaß, die Kartoffeln in die Erde zu legen, ihnen beim Wachsen zuzusehen und dann die Knollen zu ernten", sagt sie.

Ariane Weiß ist Mitglied im Sächsischen Qualitätskartoffelverband. Der berät Chemnitzer Kleingärtner zum Kartoffelanbau im eigenen Garten auf dem Wochenmarkt - am kommenden Samstag von 8 bis 13 Uhr auf dem Neumarkt.

Jetzt ist Pflanzzeit

Besonders Neueinsteiger haben viele Fragen - welche Sorten passen in ihren Garten und was müssen sie beim Kartoffelanbau beachten. Pflanzkartoffeln werden genau jetzt für die Pflanzung im April vorbereitet, indem sie an einem warmen, hellen Ort zum Keimen angeregt werden. Auf dem Wochenmarkt geben die Fachberater des Sächsischen Qualitätskartoffelverbandes sowohl Kleingärtnern als auch Kartoffelliebhabern individuelle Tipps und Empfehlungen zur Sortenauswahl sowie zu Anbau, Düngung und Pflanzenschutz von Kartoffeln im Garten. Außerdem werden elf Kartoffelsorten als zertifiziertes Pflanzgut und Speisekartoffeln aus der Katzensteiner Agrar GmbH Zwönitz angeboten.

Neben altbewährten und beliebten Sorten wie Karlena und Laura ist auch die neue Sorte Cascada - eine späte Lagerkartoffel - mit dabei.