Diese Clowns bringen den Patienten Frohsinn

Soziales Am 17. September die Chemnitzer Klinik-Clowns kennenlernen

Menschen, die sich mit dem Gedanken beschäftigen, den eigenen Clown in sich zu entdecken, sollten sich den 17. September vormerken. Um 19.30 Uhr haben sie im Klinikum auf der Dresdner Straße die Möglichkeit, bei einem besonderen Training dabei zu sein - das der Chemnitzer Klinikclowns. Seit nunmehr 18 Jahren schenken sie den kleinen Patienten der Kinderklinik das, was guttut: Begegnung mit Humor, Lachen, fröhliche Besuche mit Abwechslung, Wärme, Zuwendung.

Lachen verbindet

Schon hunderte Male sind die Männer und Frauen in Kostümen ausgerückt, um Frohsinn und leuchtende Augen zu den kleinen Patienten und ihren Eltern zu bringen. Denn: Lachen verbindet und ist ein Gewinn - in jeder Lebenssituation, so die Philosophie der Klinik-Clowns. "Wir verstehen uns nicht als Bühnenclowns, sondern als Clowns der Begegnung, die im Augenblick agieren", erklärt Susanne Krujatz, eine Clownsfrau der ersten Stunde. Menschen, die sich vorstellen könnten, Iden Weg des Clowns zu gehen, bräuchten wache Antennen und ein hohes Maß an Authentizität.

Klinik-Clowns suchen Verstärkung

Die derzeit 18 Klinik-Clowns treffen sich in regelmäßigen Abständen zu Trainingsabenden, um Wahrnehmungs- und Sensibilisierungsübungen, Grundlagen des authentischen Spiels und Improvisationsübungen durchzuführen. Am 17. September findet ein solcher Abend statt. "Wir haben Bedarf an neuen Klinik-Clowns und wenn sich nach diesem Abend genug Interessenten melden, bieten wir wieder eine Schulung für Einsteiger an", so Krujatz weiter. Klinik-Clowns arbeiten ehrenamtlich und sind im Projekt des Vereins Arthur tätig. Hier kann man sich bei Yvonne Schnitter unter 0371/302538 anmelden. Treffpunkt am 17. September um 19.30 Uhr am Pförtnerhaus.